Browsing Tag:

small town

Rezension

Rezension // Piper Rayne – Rules for Dating Your Ex (Baileys #9)

Vor achtzehn Monaten stand Sedona Bailey hochschwanger wieder in Lake Starlight. Jedoch ohne ihre große Liebe Jamison Fergueson. Nun ist die kleine gehörlose Palmer schon ein vollwertiges Bailey Mitglied und als Jamison nach Lake Starlight kommt, staunt er nicht schlecht: Sedona ist erneut hochschwanger und die Baileys bilden eine geschlossene Front. Kann da der ehemalige Fußballspieler überhaupt den entscheidendsten Sieg seines Lebens erringen?

Piper Rayne ein Autorenduo mit einem besonderen Schreibstil hat sich mit der Reihe um die Baileys wahrlich übertroffen. Bisher sind die Reihen meist Trilogien und haben evtl. Crossovers zu den anderen Reihen. Bei den Baileys sind es aber aufgrund der kinderreichen Familie neun Teile geworden und die Baileys vermehren sich wie Unkraut. Auch in diesem finalen Teil haben einige Frauen der Baileys mit Hormonen zu kämpfen.

Doch warum ist Sedona wieder schwanger, wenn es für sie immer nur Jamison gab? Was zerbrach zwischen den beiden und was muss gekittet werden?

Nach einer Verletzung musste Jamison seinen Traum vom Profifussballer begraben. Er flüchtete in den Alkohol. Ein Lebenszustand in dem Sedona ihre gemeinsame Tochter nicht großziehen wollte. Also kehrte sie zurück nach Lake Starlight in die Geborgenheit der Familie. Wer also „small town“ gerne liest und auf kindlichen Charme steht, der ist hier genau richtig. Denn hier gibt es große und kleine Baileys, die die Dialoge ordentlich anheizen. Jamison hat zwar einige Fürsprecher, aber dennoch wird es ihm nicht leicht gemacht. Er muss sich bewähren. Ob ihm das gelingt?

Der Aspekt der Alkoholsucht und auch die Sorgen, die ein gehörloses Kind mit sich bringen, sind anschaulich und überzeugend in die Handlung integriert und bieten Abwechselung.

Die Rentnerbrigade Dori und Ethel haben mich auch ab und an ordentlich zum Schmunzeln gebracht. An dieser Stelle hoffe ich auf eine neue Trilogie mit Ethels Enkeln Cade, Jed und Mandi aus Sunrise Bay. Ich denke, die drei werden nicht mehr lange Single bleiben. Ich vergebe volle Punktzahl für diesen Abschlussband und bin vom Nachwort irritiert, in dem „Operation Bailey Birthday“ angekündigt wurde. Eine Kurzgeschichte? Ein Band Nummer 10? Warten wir es ab.

 

 

Verlag: Forever

erschienen: 2022

Seiten: 320

ISBN: 978-3958186538

Rezension

Rezension // Piper Rayne – Memories of a Highschool Crush (Baileys #8)

Endspurt bei den Baileys: zwei Baileys müssen noch an den Mann bzw. an die Frau gebracht werden (Kingston und Sedona). Beide Geschichten wurden bereits über die Vorbände vorbereitet und sind nun zeitnah im Geschehen dran. Wer also von Lake Starlight und Grandma Dori noch nichts gehört hat, der hat Nachholbedarf und muss erst die Vorbände lesen!

Kingston ist Feuerwehrmann und scheut kein Risiko. Als er bei einem Arbeitsunfall ins Anchorage Memorial Hospital eingeliefert wird, denkt er, er sieht nicht richtig, steht doch seine Jugendliebe Stella im Arztkittel vor ihm. Nach all den Jahren ist sie nach Lake Starlight zurückgekehrt und die Homepage mit Klatsch und Tratsch des kleinen Dörfchens mitten in Alaska namens „Buzz Wheel“ hat ein neues und gleichzeitig altes Thema. Einst zerstörte die Konkurrenz zwischen Kingston und Owen um Stellas Gunst die Freundschaft des Kleeblatts und Stella verließ ihre Heimat. Doch der Gesundheitszustand der Mutter führt sie zurück. Ein Ort an dem sie nach dem Tod des Vaters einst ein neues zu Hause und Freunde fand.

Aufgrund dieser Gegebenheiten hat Stella ein fast schon übersteigertes Sicherheitsbedürfnis. Dies fordert Kingstons Adrenalinsucht im Beruf und bei Sportarten heraus. Kann die Vergangenheit, die einst alles spaltete, bewältigt werden? Und kann ein Kompromiss zwischen Sicherheit und Risiko gefunden werden.

Es bleibt bei den Baileys spannend. Doch einst könnt ihr Euch sicher sein: Grandma Dori überlässt nichts dem Schicksal und auch die übrigen Baileys, die sich stetig vermehren, mischen mit.

Eine wundervolle Liebesgeschichte mit tollen Dialogen und nachvollziehbaren Motiven und Entwicklungen der Protagonisten. Mich hat in diesem Band allerdings „das on/off“ der beiden ohne sinnvolle Aussprache über die Vergangenheit ein bisschen genervt. Daher vergebe ich nur 9 von 10 Punkten.

 

Verlag: Forever

erschienen: 2022

Seiten: 352

ISBN: 978-3958186521

Rezension

Rezension // Lilly Lucas – A Place to Love (Cherry Hill #1)

Ich liebe das Genre „small town“. Natur und Idylle, verschrobene Einwohner, ein Gemeinschaftsgefühl, ein paar Probleme … und die Liebe und schon liest man sich in einen anderen Landstrich. Hier in diesem Fall ins Green Valley auf die Farm Cherry Hill im wunderschönen Palisade in Westcolorado. Klingt doch vielversprechend, oder?

Auf Lilly Lucas bin ich durch eine Kurzgeschichte aufmerksam geworden und da mir der Schreibstil so gut gefallen hat, habe ich mir vorgenommen, die Bücher der Autorin zu lesen. Die junge Juniper McCarthy, genannt June, leitet seit dem Tod des Vaters zusammen mit ihrer Mutter und den jüngeren Schwestern Lilac und Poppy die Obstfarm der Familie. Schwere körperliche Arbeit, Verantwortung und Geldsorgen prägen ihren Alltag. Doch als eines Tages ihre Studienliebe vor ihr steht und um die Scheidung bittet, wird allen klar, als June nach Hause zurückkehrte, gab sie viel mehr auf als ihr Studium. June ist hin und her gerissen zwischen ihrer Verantwortung und ihren Gefühlen für Henry.

Henry dagegen möchte eigentlich nur eine kleine Unterschrift unter den Scheidungspapieren und so schnell wie möglich weg. Weit weg, weg zurück nach England, denn er ist immer noch zutiefst verletzt, dass June ihn damals verließ.

Doch das alles ist gar nicht so einfach. Junes Familie, die Idylle der Obstfarm und die Chemie der beiden funken massiv dazwischen. Welche Probleme gab es da doch gleich zu beheben? Es wird sich zeigen, ob alte Liebe rostet und ob die Anziehungskraft den Verstand besiegen kann.

Lest es einfach und fiebert mit den beiden mit.

Auch auf Junes Schwestern bin ich sehr gespannt und freue mich auf die Folgebände mit den beiden, die wir durch einige vielversprechende Dialoge bereits kennenlernen durften. Mama McCarthy hat jedenfalls mit ihren Energie geladenen Töchtern alle Hände voll zu tun. Gern würde mich zu ihr an den gedeckten Tisch setzen, mit der Meute mitessen und den Ausblick auf Cherry Hill genießen. Volle Punktzahl.

Kleine Anmerkung an den Verlag: Das Cover des ebooks ist so blass, dass man es auf dem Reader leider gar nicht sieht. Schade. Daher hier ein Bild vom Tablet.

 

Verlag: Knaur TB

erschienen: 2022

Seiten: 352

ISBN: 978-3426528617

 

© Sonja Kochmann