Browsing Tag:

Kinderbuch

Rezension

Rezension // Cally Stronk – Vorsicht, Ganoven! (Die Jagd nach dem magischen Detektivkoffer #2)

Die Zwillinge Lukas und Marie haben an ihrem siebten Geburtstag von Ihrer Tante Gundula einen magischen Koffer geschenkt bekommen (s. Band 1 „Die Jagd beginnt!“ Die Bücher können zwar unabhängig voneinander gelesen werden, bauen jedoch ein bisschen aufeinander auf.) Das Ganovenduo Topf und Deckel versucht auch in diesem Band an den Koffer zu gelangen….

Da mein Sohn bereits vom ersten Teil begeistert war und er unbedingt wissen wollte, wie es weiter geht, wurde unmittelbar der zweite Band aufgeschlagen. Denn auch dieses Buch spricht von der Aufmachung (Cover, Bilder etc.) und inhaltlich sowohl Jungen als auch Mädchen ab 7 Jahren an.

Lukas und Marie müssen sich zusammen mit ihren Haustieren dem Wellensittich Brötchen, der Katze Pfötchen und dem Hund Sokrates wieder ordentlich etwas einfallen lassen, um die magischen Gegenstände aus dem Koffer gegen das idiotisch vorgehende Ganovenduo verteidigen zu können.

Kevin (ja, der der auch allein zu Haus war) wäre vermutlich stolz auf die beiden. Denn es wird ordentlich gebastelt und Finten ausgedacht.

Inzwischen haben wir auch beide unser Lieblingshaustier gefunden. Mein Sohn findet den Hund Sokrates ganz toll. Für mich ist der heimliche Star des Buches der Wellensittich Brötchen, der von Seite zu Seite schwirrt und für witzige Details sorgt.

Die klare Schrift eignet sich aufgrund der Größe und der Satzanzahl auf jeder Seite auch für Leseanfänger. Auch in diesem Buch gibt es einen Brief, der aber im Gegensatz zum Vorband eine bessere Schriftart hatte und etwas flüssiger zu lesen war. Grundsätzlich empfinde ich Schreibschrift in Erstlesebüchern problematisch, da diese kaum noch auf dem Lehrplan steht und die Kinder damit in dieser Schrift nicht geübt sind. Auch hier wäre eine klarere Schrift/Darstellung geeigneter gewesen, um den Lesespaß nicht zu mindern.

Patrick Fix hat wieder die tollen Zeichnungen und auch die Rätsel im Buch illustriert. Schließlich muss die neue Generation an Kalle Blomquists trainieren: mit Suchbildern, Zahlenrätseln und Irrgartenbildern kann hier geübt werden (und wer mich nicht verrät: hinten im Buch sind kleine Hilfestellungen).

Von uns gibt es zweimal volle Punktzahl!

 

 

Verlag: Ravensburger

erschienen: 2020

Seiten: 100

ISBN: 978-3473363872

Rezension

Rezension // Cally Stronk – Die Jagd beginnt! (Die Jagd nach dem magischen Detektivkoffer #1)

Ein tolles Geburtstagsgeschenk erwartet die Zwillinge Lukas und Marie an ihrem siebten Geburtstag: Ihre Tante Gundula hat den beiden einen magischen Koffer mit allerlei Inhalt geschickt. Doch Achtung! Das Ganovenduo Topf und Deckel will diesen Koffer ebenfalls….

Dieses Buch ist endlich mal wieder ein Buch, das meinen Sohn begeistern konnte. Denn es spricht von der Aufmachung (Cover, Bilder etc.) und inhaltlich sowohl Jungen als auch Mädchen ab 7 Jahren an.

Lukas und Marie sind zwei aufgeweckte Kids, die zusammen mit ihren Eltern und den Haustieren dem Wellensittich Brötchen, der Katze Pfötchen und dem Hund Sokrates in einer ganz normalen kleinen Stadt wohnen. Was in dem magischen Koffer alles für tolle Dinge sind, müssen die großen und die kleinen Leser schon selbst herausfinden. Doch so viel sei verraten, mit einem Gegenstand kann man sich sogar unsichtbar machen!

Die tollpatschigen und auch dreisten Diebe Theodor Topf und Doris Deckel ringen Seite um Seite mit den Zwillingen um den Koffer. Dass die Zwillinge dabei immer ein bisschen schlauer sind, hat meinem Sohn sehr gut gefallen. Mich hat es ein bisschen an meine Lieblingszwillinge Hanni und Nanni oder den cleveren Kalle Blomquist erinnert.

Die klare Schrift eignet sich aufgrund der Größe und der Satzanzahl auf jeder Seite auch für Leseanfänger. Problematisch fanden wir nur die gewählte Schriftart bei dem Brief von Tante Gundula. Da diese sehr der Schreibschrift ähnelt und kaum im Unterricht behandelt wurde, fiel hier das flüssige Lesen etwas schwerer, was schade ist. Hier wäre eine andere Schrift/Darstellung geeigneter gewesen. Das Katz- und Mausspiel um den Koffer wird mit tollen Zeichnungen von Patrick Fix aufgepeppt.

Und für alle kleinen und großen Detektive da draußen gibt es auch noch Rätsel im Buch. Mit Suchbildern, Zahlenrätseln und Irrgartenbildern werden die eigenen detektivischen Fähigkeiten herausgefordert.  Pssst…. Wer etwas Hilfe benötigt, der findet die Lösungen hinten im Buch.

Von uns gibt es zweimal volle Punktzahl!

 

 

Verlag: Ravensburger

erschienen: 2020

Seiten: 100

ISBN: 978-3473363865

Rezension

Rezension // Anne Barns und Christin-Marie Below – Mirella Manusch – Hilfe, mein Kater kann sprechen! (Mirella Manusch #1)

Mirella und ihr Eckzahn, so startet die Geschichte der 10jährigen Mirella. Denn wir haben es hier mit einem ganz besonderen Eckzahn zu tun: einem Vampireckzahn!  Bereits auf dem Cover fand ich dieses kleine spitze Exemplar äußerst gelungen und auch Mirella ist davon sehr angetan, denn sie versteht nun ihren Kater Langstrumpf und erfährt von ihrer Mutter und ihrer Tante, dass echtes Vampirblut in ihr fließt.

Das hat Vor- und auch Nachteile, denn man muss natürlich üben. So einfach als Fledermaus losfliegen, geht natürlich nicht und der Kater hat auch noch ein Wörtchen mitzureden. Denn der ist Mirellas tierischer Beschützer und äußert sich besserwisserisch und sehr kritikfreudig. Die Dialoge sind sehr gelungen, so dass mein Sohn und ich teilweise sehr gelacht haben. Mich hat dieser Kater ein bisschen an Salem aus der TV Serie „Sabrina“ erinnert.

Mirellas Vater jedoch darf von dieser Entwicklung nichts wissen, was wirklich ärgerlich ist, denn Mirella kann inzwischen alle Tiere verstehen und ihr Vater scheint als Tierarzt manchmal ein bisschen Hilfe zu brauchen….wie sie das anstellt, müsst ihr selbst lesen.

Ihr seht, bei Mirella ist ordentlich was los und neue Bekanntschaften macht man auch, wenn man so rumflattert. Der Junge Manni aka Batboy scheint ganz nett zu sein….Mein Sohn ist leider trotz des Auftauchens von Batboy derzeit der Meinung, dass es eher ein „Mädchenbuch“ ist, obwohl Mirella schon einige coole Sachen kann.

Das Coverbild und auch die Illustrationen im Buch stammen von Anastasia Braun und manchmal musste ich an meine eigene Kindheit mit einem kleinen Vampir namens Rüdiger zurückdenken.

Da das Buch von Anne Barns und ihrer Tochter Christin-Marie Below geschrieben wurde, ist auch ein Rezept im Anhang aufgeführt: Lest und probiert selbst. Wir vergeben volle Punktzahl.

 

Verlag: Schneiderbuch

erschienen: 2020

Seiten: 176

ISBN: 978-3505143960