Browsing Tag:

Kinderbuch

Rezension

Rezension // Cornelia Franz – Calypsos Irrfahrt

Sommerferien auf einem Segelboot auf dem Mittelmeer; das mag für uns toll klingen, jedoch gibt es für den kleinen Oscar tatsächlich nichts Langweiligeres als seinen Eltern beim Segeln zu zugucken. Er wäre lieber in einem Fußballcamp mit seinem besten Freund. Als sie eines Tages die beiden Flüchtlingskinder Nala und Moh aus dem Wasser fischen, ändert sich alles.

Als ich den Klappentext dieses Kinder- und Jugendbuches las, habe ich mich tatsächlich angesprochen gefühlt: Was würde man selbst tun? Wie würde man die Probleme der Flüchtlinge dem eigenen Kind erklären?

Cornelia Franz schildert die Situation auf dem Boot in einem einfachen verständlichen Schreibstil ohne dass ich mich als erwachsener Leser gelangweilt hätte.

Oscar vertraut seinen Eltern in kindlicher Bedingungslosigkeit. Er erwartet aufgrund des glücklichen Eltern-Kind-Verhältnisses, dass diese sich um alles kümmern. Die Hautfarbe und die Gründe für die Flucht von Nala und Moh sind für ihn genauso unwichtig, wie die sprachlichen Barrieren. Es ist wichtiger neue Spielgefährten zu haben und diese in die Regeln des Uno-Spiels einzuweihen. Dass dieses Kartenspiel und der Tuschkasten beinahe therapeutische Wirkungen haben werden, hätte keiner erwartet.

Die Sorgen und Nöte von Nala und Moh werden teilweise kursiv als interner Dialog zwischen den beiden dargestellt, da sie sich ja sprachlich noch nicht voll in die Handlung einbringen können. Dies wurde geschickt gelöst.

Nach dem anfänglichem Enthusiasmus hätte keiner gedacht, dass sich keiner für die beiden Kinder zuständig fühlt. Oskars Eltern sehen zwar die Verantwortung gegenüber den Flüchtlingskindern, wollen diese aber gern wieder abgeben. Doch sie scheitern bereits an den Hafenmeistern verschiedener Häfen. Die Kinder dürfen nicht von Bord und keiner möchte entlang des Mittelmeers neue Flüchtlinge aufnehmen.

Die Problematik wird für Kinder verständlich beschrieben, so dass ich der Altersempfehlung ab 10 Jahren zustimmen würde, sofern ein Erwachsener aufkommende Fragen beantworten kann. Es ist kein einfaches Thema und der junge Leser sollte damit vielleicht nicht völlig allein gelassen werden.

Ohne zu Spoilern möchte ich jedoch an dieser Stelle sagen, dass das Ende zwar einem Kinder- und Jugendbuch gerecht wird, jedoch aufgrund meiner eigenen beruflichen Erfahrungen nicht der Realität entsprechen kann. Auch finde ich den Plan der Kinder in Hinblick auf mögliche Nachahmer bedenklich. Daher vergebe ich 8 von 10 Punkten.

 

Verlag: Carlsen

erschienen: 2020

Seiten: 144

ISBN: 978-3551555199

Rezension

Rezension // Cally Stronk – Vorsicht, Ganoven! (Die Jagd nach dem magischen Detektivkoffer #2)

Die Zwillinge Lukas und Marie haben an ihrem siebten Geburtstag von Ihrer Tante Gundula einen magischen Koffer geschenkt bekommen (s. Band 1 „Die Jagd beginnt!“ Die Bücher können zwar unabhängig voneinander gelesen werden, bauen jedoch ein bisschen aufeinander auf.) Das Ganovenduo Topf und Deckel versucht auch in diesem Band an den Koffer zu gelangen….

Da mein Sohn bereits vom ersten Teil begeistert war und er unbedingt wissen wollte, wie es weiter geht, wurde unmittelbar der zweite Band aufgeschlagen. Denn auch dieses Buch spricht von der Aufmachung (Cover, Bilder etc.) und inhaltlich sowohl Jungen als auch Mädchen ab 7 Jahren an.

Lukas und Marie müssen sich zusammen mit ihren Haustieren dem Wellensittich Brötchen, der Katze Pfötchen und dem Hund Sokrates wieder ordentlich etwas einfallen lassen, um die magischen Gegenstände aus dem Koffer gegen das idiotisch vorgehende Ganovenduo verteidigen zu können.

Kevin (ja, der der auch allein zu Haus war) wäre vermutlich stolz auf die beiden. Denn es wird ordentlich gebastelt und Finten ausgedacht.

Inzwischen haben wir auch beide unser Lieblingshaustier gefunden. Mein Sohn findet den Hund Sokrates ganz toll. Für mich ist der heimliche Star des Buches der Wellensittich Brötchen, der von Seite zu Seite schwirrt und für witzige Details sorgt.

Die klare Schrift eignet sich aufgrund der Größe und der Satzanzahl auf jeder Seite auch für Leseanfänger. Auch in diesem Buch gibt es einen Brief, der aber im Gegensatz zum Vorband eine bessere Schriftart hatte und etwas flüssiger zu lesen war. Grundsätzlich empfinde ich Schreibschrift in Erstlesebüchern problematisch, da diese kaum noch auf dem Lehrplan steht und die Kinder damit in dieser Schrift nicht geübt sind. Auch hier wäre eine klarere Schrift/Darstellung geeigneter gewesen, um den Lesespaß nicht zu mindern.

Patrick Fix hat wieder die tollen Zeichnungen und auch die Rätsel im Buch illustriert. Schließlich muss die neue Generation an Kalle Blomquists trainieren: mit Suchbildern, Zahlenrätseln und Irrgartenbildern kann hier geübt werden (und wer mich nicht verrät: hinten im Buch sind kleine Hilfestellungen).

Von uns gibt es zweimal volle Punktzahl!

 

 

Verlag: Ravensburger

erschienen: 2020

Seiten: 100

ISBN: 978-3473363872

Rezension

Rezension // Cally Stronk – Die Jagd beginnt! (Die Jagd nach dem magischen Detektivkoffer #1)

Ein tolles Geburtstagsgeschenk erwartet die Zwillinge Lukas und Marie an ihrem siebten Geburtstag: Ihre Tante Gundula hat den beiden einen magischen Koffer mit allerlei Inhalt geschickt. Doch Achtung! Das Ganovenduo Topf und Deckel will diesen Koffer ebenfalls….

Dieses Buch ist endlich mal wieder ein Buch, das meinen Sohn begeistern konnte. Denn es spricht von der Aufmachung (Cover, Bilder etc.) und inhaltlich sowohl Jungen als auch Mädchen ab 7 Jahren an.

Lukas und Marie sind zwei aufgeweckte Kids, die zusammen mit ihren Eltern und den Haustieren dem Wellensittich Brötchen, der Katze Pfötchen und dem Hund Sokrates in einer ganz normalen kleinen Stadt wohnen. Was in dem magischen Koffer alles für tolle Dinge sind, müssen die großen und die kleinen Leser schon selbst herausfinden. Doch so viel sei verraten, mit einem Gegenstand kann man sich sogar unsichtbar machen!

Die tollpatschigen und auch dreisten Diebe Theodor Topf und Doris Deckel ringen Seite um Seite mit den Zwillingen um den Koffer. Dass die Zwillinge dabei immer ein bisschen schlauer sind, hat meinem Sohn sehr gut gefallen. Mich hat es ein bisschen an meine Lieblingszwillinge Hanni und Nanni oder den cleveren Kalle Blomquist erinnert.

Die klare Schrift eignet sich aufgrund der Größe und der Satzanzahl auf jeder Seite auch für Leseanfänger. Problematisch fanden wir nur die gewählte Schriftart bei dem Brief von Tante Gundula. Da diese sehr der Schreibschrift ähnelt und kaum im Unterricht behandelt wurde, fiel hier das flüssige Lesen etwas schwerer, was schade ist. Hier wäre eine andere Schrift/Darstellung geeigneter gewesen. Das Katz- und Mausspiel um den Koffer wird mit tollen Zeichnungen von Patrick Fix aufgepeppt.

Und für alle kleinen und großen Detektive da draußen gibt es auch noch Rätsel im Buch. Mit Suchbildern, Zahlenrätseln und Irrgartenbildern werden die eigenen detektivischen Fähigkeiten herausgefordert.  Pssst…. Wer etwas Hilfe benötigt, der findet die Lösungen hinten im Buch.

Von uns gibt es zweimal volle Punktzahl!

 

 

Verlag: Ravensburger

erschienen: 2020

Seiten: 100

ISBN: 978-3473363865