Browsing Tag:

Rockstar

Rezension

Rezension // Erin Watt – When it’s Real: Wahre Liebe überwindet alles

 

© Sonja Kochmann

Erin Watt begeistert ja mit ihrer “Paper” Reihe etliche Leser und so war ich neugierig auf dieses Werk.

Und Hurra, der Schreibstil ist geblieben: locker und leicht mit spritzigen Dialogen UND es scheint tatsächlich (oder ersteinmal ?) ein Einzelband zu sein:

Oakley hat schon viel erlebt im Leben. Er ist zwar erst 19 Jahre alt, aber er blickt schon auf einige Jahre Showbizerfahrung zurück. Doch das Leben als Rockstar hat auch seine Schattenseiten: die Medien machen Jagd auf ihn für eine Schlagzeile. Positiv oder negativ, das ist für diese egal. Doch Oakley braucht dringend positive Schlagzeilen, um einen ganz bestimmten Produzenten von sich zu überzeugen.

Oakleys Managment engagiert kurzer Hand die 17jährige Vaughn. Die steht durch den Tod der Eltern bereits mit beiden Beinen fest im Leben und reagiert anders erwartet. Obwohl sie seine feste Freundin mimen soll, verfällt sie nicht in die gewohnte Schwärmerei, nein, sie bietet Oakley ordentlich Paroli.

Diese Dialoge sind wirklich toll gelungen und obwohl ich das Genre Young Adult inzwischen versuche zu meiden, finde ich beide Protagonisten durch ihre Eigenarten einfach toll.

Das Buch zeigt die Schattenseiten des Berühmtseins und die Kunstwelt des Social Media Marketings auf.

Vielleicht sollte man als Nutzer dieser Kanäle und der Regenbogenpresse doch etwas skeptischer sein? Ein toller Ansatz für die jungen Leser.

Das Buch enthält jedoch am Rande noch eine weitere Geschichte um Oakleys Bodyguard und Vaughns Schwester. Beides sind wichtige Bezugspersonen. Vaughns Familie zeigt Oakley auf, wie ein Heim, auch ohne Eltern, sein kann. Denn außer seinem Bodyguard scheint er sich auf niemanden verlassen zu können. Seine Eltern sind viel zu sehr mit ihren eigenen Hollywoodkarrieren beschäftigt.

Kann er sich auf Vaughn verlassen und ist da vielleicht mehr? Und tut sie das alles nur für Geld?

Ein echtes “Seufzer”-Herzschmerzbuch: volle Punktzahl.

Verlag: Piper
erschienen: 2018
Seiten: 480
ISBN: 978-3492061087

 

Rezension

Rezension // Jamie Shaw – Rock my Dreams (The Last Ones to Know #4)

Danica hat einen Plan: Sie will ihren Ex Mike, den Drummer der Band “The Last Ones To Know” wieder für sich gewinnen. Ihre Cousine Hailey soll sie bei ihrer Clubtour und Beutefang begleiten und unterstützen. Dumm nur, dass Mike mehr Interesse für Hailey entwickelt, als für Danica und das diese finanziell von ihr abhängig ist…..

Obwohl ich eigentlich um New Adult Romane einen Bogen mache, hat es mir die Band “The Last Ones To Know” wirklich angetan. Die Jungs haben abwechslungsreiche Gemüter und die, die schon an die Frau gebracht wurden, haben inzwischen ordentlich Verstärkung bekommen. Ich empfehle daher auch die korrekte Reihenfolge einzuhalten, um zu verstehen, wie es zu welcher Entwicklung kam.

Das Buch setzt in einer im Vorband bereits angeführten Szene ein. Ein Auftritt im Club. Der Laden ist voll und Danica fährt schwere Geschütze auf, um bei Mike zu landen. Schnell wird dem Leser klar, diese Frau ist unsympatisch: ein Biest. Hailey dagegen wirkt unscheinbar und zurückhaltend. Man erfährt nach und nach von ihren Motiven und Beweggründen, so dass man sie nur ins Herz schliessen kann.

Dies geschieht bei einigen Bandmitgliedern und deren Freundinnen Dee, Rowan und Co.schneller als gedacht. Mike und Hailey merken ihre Verbundenheit, aber ist es wirklich Liebe? Und was ist mit Danica? Und Haileys Geldsorgen?

Einiges was gelöst werden muss. An manchen Stellen war mir Haileys sorgenvolle Gedankenwelt zuviel. Einfach mal aus sich herauskommen, die Karten auf den Tisch legen oder auf den selbigen zu hauen, wäre viel einfacher gewesen als seitenweise sich im Elend zu suhlen. Diese Situation kam mir leider etwas zu spät, so dass ich die Handlung zeitweise etwas zu langatmig fand, obwohl Hailey und Mike durch ihre Dialoge ein tolles Paar sind.

Der Dreh eines Musikvideos, zunehmender Ruhm, die Folgen einer Tour für die Daheimgebliebenen und die Arbeit in einem Tierheim bieten interessante neue Aspekte in der gewohnten Handlung. Ich vergebe 8 von 10 Punkten und hoffe, dass die Autorin sich nun der Band “Cutting The Line” und dem smarten Van Erickson widmet, wenn sie ihre verdiente Babypause hinter sich hat. Wer da Genaueres wissen will, der sollte in die Facebook-Gruppe “Jamie’s Rock Stars” hineinschauen…….

Verlag: Blanvalet
erschienen: 2017
Seiten: 480
ISBN: 978-3734105555

© Sonja Kochmann

 

Rezension

Rezension // Jamie Shaw – Rock My Soul (The Last Ones to Know #3)

Kit schwärmt seit Teenie-Tagen für Shawn. Doch leider ist der Gitarrist der Band “The Last Ones to Know” Spezialist für One Night Stands und will von ihr nach einer Party nichts mehr wissen.
Kits Herz ist gebrochen, doch die Liebe zur Gitarre lässt sie üben und auf ihren Moment hoffen. Als sie erfährt, dass “The Last Ones to Know” einen neuen Gitarristen benötigen, wittert sie ihre Chance. Doch ist diese musikalische Chance gut für ihr Herz?

Kit hatte ihren ersten Auftritt bereits im zweiten Band (Rock my Body) der Reihe um die Band “The Last Ones to Know”. Denn dort verpasste sie Dee einige schlagfertige Antworten, so dass ich bereits zu diesem Zeitpunkt wusste, dieses Mädel hat Pfeffer im Hintern. Ich empfehle aufgrund der Entwicklung der Band doch die Reihenfolge beim Lesen einzuhalten, obwohl jeder Band einzeln gelesen werden kann.

Kits Vorgeschichte erfährt der Leser durch einige Rückblenden, so dass dieser Band nicht gleich an die Geschehnisse des letzten Bandes anknüpft.

Sie ist keine typische Frau, die im Kleidchen mit süßem Make Up durch die Gegend stolziert. Sie bevorzugt Kampfstiefel, dunklen Lidschatten und Jeans. Abgehärtet durch vier Brüder, ist sie gewohnt, sich ihren Weg zu erkämpfen.

Der einzige Verbündete scheint ihr Zwillingsbruder Kale zu sein, denn diese beiden haben zwei Geheimnisse zu verbergen, die der Leser gleich am Anfang mit ihnen teilen darf: Kit, den One Night Stand mit Shawn und Kale seine Homosexualität.

Die bereits bekannten Nebenprotagonisten Leti, Rowan und Dee freunden sich mit Kit an und alle bekommen einen Platz, um auf ihr und auch Kales Leben einzuwirken. Die Dialoge am Esstisch von Kits Eltern sind besonders witzig und man kann sich gut vorstellen, dass vier Brüder Fluch und Segen zugleich sind. Kale hat übrigens, wie man bereits am Anfang ahnt, einen Gegenpart in diesem Band gefunden. Dennoch würden mich die anderen drei Larson-Brüder als separate Reihe interessieren.

Shawn hat sich in den letzten Jahren weiterentwickelt. Doch er kann mit der gemeinsamen Vergangenheit genauso wenig umgehen, wie Kit und so machen beide einen Fehler nach dem anderen, die tatsächlich seine 448 Seiten brauchen, um behoben zu werden. Eine leichtere Lösung wäre mir persönlich nicht eingefallen, aber manchmal hatte ich das Gefühl, dass der Weg dahin sehr sehr lang war. Dennoch ein überzeugender New Adult Roman mit Leidenschaft für die Gitarre und auch füreinander:  Kit und Shawn bilden das perfekte dritte Paar: 8 von 10 Punkten. Wie es mit Mike weitergeht, wird sich wohl im letzten Band zeigen…

Verlag: Blanvalet
erschienen: 2017
Seiten: 448
ISBN: 978-3734103568

 

© Sonja Kochmann