Browsing Tag:

Erotik

Rezension

Rezension // Julie Johnson – Silver Crown (Forbidden Royals #1)

Emilia Lancaster ist eine ganz normale Studentin. Nur ihr bester Freund, weiß, dass ihr Vater Linus zur königlichen Familie von Caerleon gehört. Als ein Unglück die Thronfolge ändert, wird sie gezwungen, ihren Platz an der Seite ihres Vaters als Kronprinzessin einzunehmen….

Ein erotischer Liebesroman über Royals? Noch einer? Kann das was werden?

Wenn man das Genre mag: definitiv!

Der Schreibstil der Autorin hat mir gut gefallen. Denn Emilia ist eine liebenswerte Protagonistin, die sich zwar etwas naiv in das Haifischbecken der Royals begibt, aber mit etwas Hilfe ihre Prinzipien beibehält. Es ist ja auch nicht einfach, als uneheliches Kind bisher ignoriert und dann auf einmal die komplette Aufmerksamkeit des Landes für sich zu haben.

Eine machtgierige Stiefmutter und die Stiefgeschwister Chloe und Carter gibt es dann noch oben drauf. Doch halt; Chloe entpuppt sich als wahre Ratgeberin und hat so ihre eigenen Überlebensstrategien entwickelt. Auch Carter, Womanizer, schlechthin, bietet eine Schulter (und noch viel mehr) für Emilia.

Hin und hergerissen zwischen dem Wunsch, ihr Psychologiestudium fortsetzen zu können und endlich die Anerkennung ihres Vater zu erhalten, schleppt sie sich zum Prinzessinnenunterricht, der tatsächlich einige lustige Anekdoten à la „Plötzlich Prinzessin“ trifft „Pretty Woman“ parat hat.

Doch es zeigt sich Diamanten und Tüll beherbergen auch Tränen und es gibt Neider und Feinde. Vielleicht nutzt Emilias Studium doch, um sich hier behaupten zu können?

Das Buch ist als Trilogie angelegt und endet mit einem wirklich bösen Cliffhanger. Ich vergebe volle Punktzahl, da das Buch alle Punkte bedient hat, die ich in einem erotischen Liebesroman mit Royals erwartet habe.

 

 

Verlag: Lyx

erschienen: 2020

Seiten: 304

ISBN: 978-3736313033

Rezension

Rezension // Kate Meader – Love Recipes – Happy Hour fürs Herz (Kitchen Love #3)

Nach „Süßes Verlangen“ und „Verführung à la carte“ geht es endlich weiter mit  Taddeo DeLuca und Jules Kilroy. Beide kreisen ja als Nebenprotagonisten schon eine Weile umeinander herum. Die Geschichte setzt unmittelbar an den beiden Vorbänden an, so dass diese unbedingt vorher gelesen werden sollten.

Tad glaubt nicht richtig zu hören, als seine beste Freundin Jules verkündet, nicht länger Single-Mom sein zu wollen und sich mit Hilfe von Cara und Lili bei diversen Online-Dating-Portalen anmeldet. Keiner könnte jemals gut genug sein für sie und ihren Sohn Evan sein…nicht mal er.

Durch die Vorbände war meine Erwartung hoch. Schließlich wurde hier schon mit allen Sinnen gekocht, gestritten und geliebt.

Irgendwie war durch die Vorbände der Weg für Tad und Jules schon derart geebnet, dass für mich beim Lesen nicht wirklich Spannung aufkam. Die Eröffnung der Weinbar, das familiäre Pushen der beiden in die richtige Richtung, Jules Probleme mit ihrer Leserechtschreibschwäche. All dies bot keinen wirklichen Reiz und die Handlung war zäh.

Klar, Tad wird eifersüchtig, die Verehrer werden abgebügelt, 1000 Mal berührt und endlich….beide Protagonisten müssen ihre bereits bekannten Unzulänglichkeiten in den Griff bekommen und erkennen, dass sie zusammengehören – bei nicht wirklich neu aufkommenden Problemen wenig Handlung für 400 Seiten. Jules steht küchentechnisch nicht nur im Schatten ihrer Brüder (aus den Vorbänden), sondern auch ihre Liebesgeschichte bietet nicht genug Schmackes, obwohl mehr daraus hätte werden können. Ich vergebe daher 5 von 10 Punkten.

 

 

Verlag: Piper

erschienen: 2020

Seiten: 400

ISBN: 978-3492062060

Rezension

Rezension // Layla Hagen – Wilde Orchideen (Flowers of Passion #2)

Lori Connor ist alleinerziehende Mutter und Hochzeitsplanerin im Einsatz. Bei der Hochzeitsplanung für Amber und Matt trifft sie auf den Hochzeitszyniker und Trauzeugen Graham und ausgerechnet bei ihm fliegen die Funken. Auch Graham kann es kaum glauben, nach einer gescheiterten Ehe und den schlechten Vorbildern in seiner Familie verguckt er sich ausgerechnet in eine Frau, die für Hochzeiten mit Leib und Seele brennt.

Das Buch hat durch die laufende Hochzeitsplanung eine besondere Atmosphäre, dass durch den kindlichen Charme von Loris kleinem Sohn Milo noch ein Sahnehäubchen bekommt.

Denn Graham kapituliert schnell vor seinen Gefühlen und ist bereit für Lori auch den kleinen Milo in sein Herz zu schließen. Das der Sportmanager eines Fußballclubs vor kindlichen Manipulationsversuchen und Hausaufgaben beinahe klein beigeben muss, ist amüsant zu lesen.

Auch Loris übrige Familie ist mit von der Partie. Wie wir im Vorband bereits erfuhren, ist die Familie Connor groß und hält zusammen wie Pech und Schwefel. Daher empfehle ich an dieser Stelle, die Reihe in der richtigen Reihenfolge zu lesen.

Layla Hagen ist bekannt für erotische Liebesromane mit familiären Flair und dieser Linie bleibt sie hier auch treu. Diese Reihe hat sogar noch die Besonderheit, dass es einige Szenen gibt, in denen die uns bereits bekannte Familie Bennett der „Diamonds of Love“ Reihe wieder auftaucht. Es ist immer wieder schön, alte Bekannte zu treffen und zu erfahren, wie es fiktiv in der Zwischenzeit mit ihnen in der Phantasie der Autorin weiterging und daher vergebe ich verdiente 10 von 10 Punkten. Ich bin gespannt, wie es auch mit den Connors weitergeht.

 

Verlag: Piper

erschienen: 2020

Seiten: 352

ISBN: 978-3492315920