Browsing Tag:

Blanvalet

Rezension

Rezension // Angelika Schwarzhuber – Barfuß im Sommerregen

 

© Sonja Kochmann
Ein neues Buch von Angelika Schwarzhuber:
Barfuß im Sommerregen!

Die alleinerziehende junge Mutter Romy entdeckt im Supermarkt einen lebensrettenden Aushang: kostenloses Wohnen auf einem Bauernhof. Als Gegenleistung soll ein rüstiger älterer Herr namens Alfred unterstützt werden.

Doch als Romy auf dem Hof ankommt, ist Alfred alles andere als begeistert. Die beiden raufen sich jedoch zusammen und aufgrund einer Verkettung an Vorfällen entwickeln beide eine Geschäftsidee, die Romy und auch den Hof voranbringen soll. Gut, dass es noch Alfreds Neffen Hannes gibt, der Romys Gefühlsleben zusätzlich in Aufruhr bringt. Ach und dann gibt es noch Marco, der Vater des kleinen Tommis, der einfach so aus der Versenkung auftaucht.

Romy ist aufgrund ihrer familiären Schicksalsschläge ängstlich und zurückhaltend. Sie möchte ihren Sohn am Liebsten in Watte packen. Doch dieser entdeckt das Landleben nach und nach für sich und möchte sich lieber ins Heu oder auf die matschige Wiese mit dem Esel Herakles schmeißen.

Die beschriebenen Probleme einer allein erziehenden Mutter sind ohne Augenwischerei treffend dargestellt. Es ist nachvollziehbar, dass Vertrauen erst neu gelernt werden muss.

Dabei hilft Hannes, der sich gern über die extreme Vorsicht von Romy lustig macht. Nach und nach nähern sich die beiden an. Romy entschleunigt auf Alfreds Hof. Der Wegzug aus München ins Umland von Passau tut ihr und auch Alfred gut.

Und der alte Herr hat selbst ein Geheimnis. Durch zahlreiche Rückblicke erfährt der Leser davon. Wie sich alles fügt, ist absolut lesenswert.

Ein echtes Wochenend-/Urlaubsbuch zum Entschleunigen, denn der Hof mit seinen nach der griechischen Mythologie benannten Tieren, den schrulligen Dorfbewohnern und der Liebesgeschichte von Romy beruhigt auch die Nerven eines angespannten Lesers (Dank des Schreibstils von Angelika Schwarzhuber.).

Zum Ende bekommt man noch einen ordentlichen Ohrwurm (Christina Aguilera – Candyman) und Rezepte, die Appetit machen, verpasst. Ende gut, alles gut: volle Punktzahl.

Verlag: Blanvalet
erschienen: 2018
Seiten: 400
ISBN: 978-3734105531

Rezension

Anzeige // Rezension // Geneva Lee – Now and Forever: Weil ich dich liebe (Girls in Love #1)

 

Die Rezension zu diesem Buch nimmt an der Anzeigenkampagne “Hello Sunshine” des Verlages teil und wurde freundlicherweise durch den Verlag vorab zur Verfügung gestellt.
© Sonja Kochmann

 

Geneva Lee hat es bislang durch ihren mitreißenden Schreibstil immer wieder geschafft, dass ich ihre Bücher kaum aus der Hand legen konnte:

Mit ihrer Royal Reihe haben wir Einblicke in die erotischen Beziehungen der englischen Königsfamilie erhalten und mit der Love Vegas Reihe betrat Geneva Lee den Young Adult Bereich mit einem Hauch von Erotik und Thriller.

Doch nun haltet die Taschentücher bereit: In ihren neuen Young Adult Büchern geht es nicht nur um Sex, nein auch um viel Gefühl…..ein Hauch von Jojo Moyes und … lasst Euch anstecken!

Jillian ist eine echte Partystudentin. Sie nimmt einen Kerl mit nach Hause und schmeisst ihn auch wieder raus. Denn sie weiß, dass sie eine andere Zukunft haben wird, als andere Mädchen in ihrem Alter. Sie lebt den Moment und als sie einen One Night Stand mit dem schottischen Austauschstudent Liam hat, lernt sie schnell, dass Schotten ihre Gründe haben, einen Kilt zu tragen und das Männer, die am Morgen danach Waffeln backen, sich nicht so einfach wegschicken lassen.

Es ist ein erfrischender Rollentausch. Eine junge Frau, die keine feste Beziehung will und ein junger Mann, der einfach zu gut für diese Welt ist. Mit einigen Gefechten und Überzeugungsarbeiten ihrer Freundinnen begleitet der Leser die beiden ein literarisches Stück des Weges.

Geneva Lee hat einen überzeugenden Roman mit Liebe, Freundschaft, Angst, Wut und Trauer abgeliefert, der ans Herz geht. Volle Punktzahl.




Verlag: Blanvalet
erschienen: 17.09.2018
Seiten: 380
ISBN: 978-3734106385

Rezension

Rezension // Geneva Lee – Game of Destiny (Love Vegas Saga #3)

Emma Southerly und Jamie West: eine ereignisreiche Nacht in Las Vegas brachte die beiden zusammen. Doch der Mörder von Jamies Vater ist noch auf freiem Fuß und die beiden stolpern bei der Recherche über ein Geheimnis nach dem anderen. Haben die beiden eine Chance?

Endlich ist der dritte und letzte Teil da. Endlich werden wir erfahren, was es für Geheimnisse um Emma und Jamies Familien gibt. Und wer ist denn nun der Mörder? In einer Stadt wie Las Vegas kann es jeder sein. Sex, Geld, Macht und Sünde spielen um die Gunst der Bewohner und der Touristen.

Geneva Lee hat es geschafft in allen drei Teilen (1. Game of Hearts und 2. Game of Passion) die Spannung konstant zu halten. Nie wurde es langweilig. Denn die Suche nach dem Täter lässt die beiden Hauptprotagonisten erwachsen werden.

Das Buch gehört meiner Meinung nach zum Young Adult Genre, aber nun…haben Emma und Jamie….es getan und müssen mit den Konsequenzen leben.

Aktuelle Themen wie z. B. der Hollywoodskandal um #metoo und Instagramaccounts machen das Buch, trotz der funkelnden und strahlenden Umgebung von Las Vegas, brandaktuell und glaubwürdig .

Die Vielzahl der Tatverdächtigen und der Motive sorgen für eine spannende Trilogie mit einem überraschenden und meisterlich gelösten Verbrechen. Volle Punktzahl.

Verlag: Blanvalet
erschienen: 2018
Seiten: 304
ISBN: 978-3734104817

 

© Sonja Kochmann