Browsing Tag:

Kinder

Rezension

Rezension // Clive Gifford – Erfindungen : 100 Ideen, die die Welt veränderten, in 100 Wörtern erklärt

Mit diesem Buch können Groß und Klein ihr Wissen auffrischen oder ausbauen. Denn unser Alltag ist von zahlreichen Erfindungen geprägt, die uns unser Leben deutlich vereinfachen. Mit einprägsamen und bunten Illustrationen von Yiffy Gu erfährt man pro Seite in kurzen knappen Worten über eine bahnbrechende Erfindung. Die Bilder haben mich ein bisschen an mein geliebtes Memoryspiel (der Hersteller mit der blauen Ecke) aus den 80igern erinnert, das ich immer im Kindergarten gespielt habe.

Rad, Webstuhl, Dampfmaschine…klar alles schon mal gehört oder doch nicht? Oder habt Ihr Euch mal Gedanken gemacht, wie ein Alltag ohne Computer, Staubsauger und Kühlschrank aussehen würde?

Fragt mal Eure Eltern, ob sie wissen, dass ihr Büroalltag Dank Chester Carlson einfacher geworden ist. Der hat nämlich den Fotokopierer erfunden.

Dank Ole Kirk Christiansen, Leo Baekeland und Ruth Handler sind auf so manchem Weihnachts- oder Geburtstagswunschzetteln Lego und Barbiepuppen zu finden.

Kleine Schrammen nach dem Skateboardunfall? Dann ist Dank Earle Dickson kein großer Verband mehr nötig, ein Pflaster tut es auch.

Und das Familienfoto auf der Kommode? Das verdanken wir Nicéphore Niépse. Toller Name – auch Ada Lovelace, Lester Wire, Ralph Baer, Clarence Birdseye gab es wirklich.

Seite für Seite entdeckt man Erfindungen und durch die übersichtliche Darstellung, klare Schrift und tolle Erklärung kann man es auch gern ab ca. 8 Jahren selbst lesen oder zusammen mit den Eltern entdecken.

Ich habe zum Beispiel gelernt, dass der erste Staubsauger „Puffing Billy“ so groß war, dass er vor dem Haus abgestellt und sogar für Putzparties gemietet werden konnte oder dass der erste eingescannte Barcode auf einem Kaugummipäckchen zu finden war.

Das Buch enthält auch eine Zeitleiste und ein Glossar für Wörter, die wirklich schwierig sind. Wer dann Lust zum Forschen und Tüfteln bekommt, der findet Verweise zu anderen Büchern und geeigneten Webseiten.

Ich vergebe 9 von 10 Punkten, da ich die Illustrationen zwar passend aber nicht ganz zeitgemäß finde. Aber das ist Geschmackssache. Ein tolles Buch bei dem man viel entdecken kann.

 

Verlag: Carlsen

erschienen: 2022

Seiten: 112

ISBN: 978-3551252197

Rezension

Rezension // Maja von Vogel – Der Piffpaff-Pfeffer-Plan (Schokuspokus #6)

Schokuspokus geht endlich weiter. Inzwischen hat mein Sohn das Alter (ab 7 Jahren) zwar überschritten, aber jetzt wollen wir (!) auch wissen wie es ausgeht. 5 Zutaten hat die Waisenrasselbande inzwischen zusammen. Zutaten wofür? Stop, zurück auf Anfang, wenn Ihr noch nichts von Schokuspokus gehört habt. Dann müsst Ihr unbedingt die vorherigen Bände nachholen, bevor es hier weitergeht. Wer sich nicht mehr so genau erinnern kann, der kann mit Hilfe des Buches die Inschrift auf dem von Franziska Harvey anschaulich gestalteten Mayabecher entschlüsseln.

Bei einem gigantischen gründlichen Großputz fällt den Kindern das Gewürzbuch wieder in die Hände, dass ihnen bei der Recherche zur Vanille geholfen hat und siehe da, es gibt auch etwas zum gesuchten Piffpaff-Pfeffer. Doch der ist nur in der Apotheke mit Altersbeschränkung erhältlich.

Ein Plan muss her und diesmal werden schwere Geschütze gegen die fiese Nieswurz bzw. ihrem Verdauungstrakt aufgefahren. Jedes Kakaoböhnchen ein Tönchen. Zum Schlapplachen. Da bleibt kein Auge trocken. Aber die Direktorin des Waisenhauses hat es nicht anders verdient, obwohl man bei gerösteten Kakaobohnen, cremiger Kakaobutter und zart schmelzender Schokolade nun wirklich Schokohunger bekommt, ist nämlich naschen verboten. Nur sie darf tonnenweise Schokolade essen…tja, das rächt sich nun.

Wie die Kinder nun an den Piffpaff-Pfeffer kommen, warum für Kalle sein Fussball so wichtig ist und was Amandas Recherche in der Bücherei noch so ergibt, müsst ihr unbedingt selbst lesen. Wir fanden es witzig und wieder abwechslungsreich. Das Buch oder die Bücher sind sowohl für Mädchen als auch für Jungen geeignet, da kein einzelnes Kind im Vordergrund steht. Alle Kinder bilden eine Einheit und das ist spitze. Volle Punktzahl.

Schade, dass die letzte Zutat, die Zaubernuss, erst im Herbst 2023 in den Becher wandern wird.

 

 

Verlag: Carlsen

erschienen: 2022

Seiten: 144

ISBN: 978-3551654564

Rezension

Rezension // Nils Pickert – Seeräubermädchen und Prinzessinnenjunge

An Mara ist ein echtes Seeräubermädchen verloren gegangen, mit ihrem Hund Landratte hält sie ihre Familie mit Enterhaken und Holzsäbel auf Trab.

Milo dagegen gewandet sich tagtäglich als Prinzessinnenjunge und tanzt den ganzen Tag mit seiner Puppe Lulu durch sein Reich. bzw. durch die Wohnung seiner Eltern.

Beim Schreiben dieser Rezension viel mir gleich auf, dass sogar mein Korrekturprogramm verwirrt war. Seeräubermädchen? Prinzessinnenjunge? Jaaaaaaaaaaa, was ist so schlimm daran? Nichts! Es ist einfach so und die Eltern von Mara und Milo ziehen mit. Aber die anderen Kinder können manchmal gemein sein.

Was die beiden Kinder durch den Alltag an Ausrüstung begleitet, ist herzallerliebst und was die beiden Kinder neben Goldtalern schließlich verbindet, ist einfach und dennoch für manche schwer: Akzeptanz und Toleranz.

Krönchen gegen Enterhaken oder Enterhaken und Krönchen gegen den Rest der Welt?

Milo hat übrigens eine besondere Strategie: Dinge vor denen man Angst hat, einfach schöner machen! Liebe Erwachsene, da hätten wir doch auch mal früher drauf kommen können….

Das Buch ist super zum Vorlesen geeignet. Es gibt viele bunte Bilder von Lena Hesse zu schauen. Aber Achtung, wappnet Euch Elternschar: bunte Schrift und lustige Kettenwörter wie zum Beispiel „Papiermülleimergeheimversteck“, „Seeräuberbadehandtücher“ fordern Euch heraus. Traut Ihr Euch? Inspiration für Scrabble und spannende Rollenspiele werden gleich mitgeliefert!

Mara und Milo haben es mir echt angetan. Ein herzerwärmendes Buch für das ich volle Punktzahl mit Krönchen und Enterhaken vergebe. Ein Buch, dass Einzug in jedes Klassenzimmer halten sollte, damit Kinder nicht länger in aufgezwungenen Rollen verharren müssen, sondern sein dürfen, wie sie wollen.

 

Verlag: Carlsen

erschienen: 2022

Seiten: 72

ISBN: 978-3551521958