Browsing Tag:

Kinder

Rezension

Rezension // Sandra Grimm – Woher kommen die Gefühle?

Gefühle…wer kennt sie nicht? Doch was genau steckt dahinter? Denn das Gefühl ist ein kleines Wort mit ganz viel dahinter. Mit diesem tollen Bilderbuch können alle Vorleser mit kleinen Zuhörern ab ca. 4 Jahren dem ganzen auf den Grund gehen und lasst Euch gesagt sein: auch so manchem Erwachsenen kann es nicht schaden, genau aufzupassen.

Die wunderbar passenden Zeichnungen sind von Lena Ellermann. Die lustigen Nasenspitzen der großen und kleinen Menschen kamen mir so bekannt vor und tatsächlich: die Illustratorin bebilderte auch schon das Buch „Das kleine Ich auf der Suche nach sich selbst“.

Fallen Euch Gefühle ein? Das kann ganz schön schwer sein und daher gibt es auf den ersten Seiten eine Art Wimmelbild, wo man viele Gefühle entdecken kann. Durch das Schauen und Analysieren, kann man dem kleinen Leser sehr gelungen das Thema verdeutlichen.

Wie unterscheiden sich Gefühle? Wie fühlt sich das an? Welche Situationen verbindet man damit? Welche Farben, Töne, Tiere? Wofür sind diese da? Geht es Tieren genauso?

Mit erklärenden Texten, Suchbildern oder Beispielbildern kann man sich Seite für Seite mit dem Thema beschäftigen und die Zeit vergeht wie im Fluge.

Besonders gelungen fand ich die Darstellung, dass alle Gefühle in Ordnung sind, dass aber nicht alle Reaktionen darauf richtig sind. Denn dies schult die Empathie. Man darf wütend sein, aber man schlägt nicht. Man darf neidisch sein, aber man mobbt niemanden.

Der richtige Umgang mit Gefühlen oder wie kann man Hilfe geben oder Hilfe suchen, sind schön herausgearbeitet. Auch ein Hinweis auf die Telefonhotline „Nummer gegen Kummer“ findet sich im Buch. Ein gelungenes Buch für das ich mit gutem Gefühl volle Punktzahl vergebe.

(Vielleicht sollten da manche Erwachsene noch mal nachlesen.)

 

Verlag: Carlsen

erschienen: 2023

Seiten: 32

ISBN: 978-3551252203

Rezension

Rezension // Kilian Leypold – Zari und Nivaan: Die Geschichte einer Flucht

Der Carlsen Verlag hat unter „Einfach Lesen Lernen“ einige Titel herausgebracht, die große Fibelschrift, leichte Wörter und viele Bilder enthalten. Dieses Buch ist daher auch ein Erstleserbuch für Leser ab 6 bis 8, dass ich allerdings aufgrund des Themas begleitend lesen würde.

Mit wunderbar stimmigen und eindrucksvollen Bildern von Nour Altouba wird die Geschichte von Zari und Nivaan erzählt. Beide sind so alt wie die empfohlene Erstlesergruppe. Mit 6 und 8 Jahren sind sie zur Flucht gezwungen. Schnell sollen sie entscheiden, was das Wichtigste ist, was sie mitnehmen wollen. Was nimmt man mit? Wie würdet Ihr entscheiden?

Leider wird das Spielzeugschwert vergessen und die Trauer ist groß. Doch das zu Hause gibt es nicht mehr und schnell wird klar, die Familie kann froh sein, ihr Leib und Leben gerettet zu haben. Sie sehen einer neuen Heimat entgegen, mit dem Wenigen, was sie eingepackt haben. Eine Situation, die vielleicht mit dem kleinen Erstleser zusammen durchdacht werden sollte und sich vielleicht auch als Klassenlektüre eignet, wenn neue Kinder in der Klasse dazukommen, die denselben Weg hinter sich bringen mussten.

Am Ende des Buches gibt es wichtige Wörter mit Bild und Vokabeln in den Sprachen Deutsch, Englisch, Arabisch, Ukrainisch und Ewe (Ghana, Togo). Für dieses wichtige Buch, vergebe ich volle Punktzahl.

 

Verlag: Carlsen

erschienen: 2023

Seiten: 64

ISBN: 978-3551690067

Rezension

Rezension // Paul Friester – Heule Eule (Baby Pixi #131)

Die kleine Eule mit den großen Kulleraugen voll mit Tränen ist schon einige Zeit in den Buchläden als Bilderbuch vertreten. Ich hatte das Buch schon häufiger in der Hand, hab es allerdings nie gekauft. Vielleicht weil ich Tränen zu diesem Zeitpunkt nicht in meinem Buchregal haben wollte? Ich weiß es nicht. Nun gibt es das Buch als Baby Pixi in unkaputtbarer Form (sagt zu mindestens Carlsen). Als Buchnerd würde ich es nie wagen, aber die Seiten fühlen sich tatsächlich sehr robust an und sind auch abwischbar.

Zurück zum kleinen heulenden Etwas: Die Tiere im Wald sind irritiert. Da sitzt nun eine kleine Eule vor ihnen und keiner weiß, warum der kleine Federhaufen nun weint. Es gibt allerlei Tröstversuche vom Raben, Eichhörnchen, Hirschkäfer, Igel und Maulwurf. Bei ihrer Vorgehensweise erinnern sie ein bisschen an hilflose Erwachsene, die keinen Bezug zum betroffenen Kind haben. (Gerade der Hirschkäfer repräsentiert die Generation „Früher hat es sowas nicht gegeben“.)

Kleinkinder in Trotz- und Weinphasen ergeht es häufig genauso wie der Heule Eule: am Ende weiß man manchmal gar nicht genau, warum man weint und eine Umarmung der Mama reicht schon aus, die Tränen zu stoppen.

Das Buch eignet sich daher hervorragend dafür, einem Kind im Kindergartenalter Gefühle und Trotzverhalten widerzuspiegeln. Die wunderschönen Kulleraugen und die farbigen Illustrationen wurden von Philippe Goossens geschaffen und sind genauere Betrachtungen wert.

Ich vergebe volle Punktzahl.

 

 

Verlag: Carlsen

erschienen: 2023

Seiten: 16

ISBN: 978-3551062482