Browsing Tag:

Reihe

Rezension

Rezension // Brianna Gray – Clans of New York: Verraten (Clans of New York #1)

Achtung! Jetzt wird es düster. „Clans of New York: Verraten“ ist eine „dark romance“ Geschichte vom Feinsten. In New York residieren vier Mafiaclans (zwei russische, ein italienischer und ein irischer). Der Nachwuchs der Patriarchen macht u.a. eine elitäre High School unsicher und die jungen Männer werden bereits nach und nach in die Mafiageschäfte eingeführt. Machtspiele und das Töten laufen neben dem Schulalltag. Und die jungen Frauen? Die werden auf ihre anstehenden Rollen an der Seite eines Clanmitglieds vorbereitet.

Ekaterinas Leben ist also vorbestimmt. Sie wird Aleksandr heiraten. Doch als seine Familie die anderen Clans hintergeht, muss Ekaterina Giulio, den künftigen Anführer aller Clans heiraten, um die Allianz und den Frieden der verbliebenen Clans sicherzustellen.

Auf dieses Buch bin ich durch Zufall gestoßen und der Klappentext hat mich sofort angesprochen. „Mafia“ ist tatsächlich mal ein Thema, was in der bad boy Thematik noch nicht ausgekocht wurde. Sicherlich gibt es „365 Tage“ und einige ähnliche Bücher, aber es halt nicht der 1000 Millionär.

Dass Giulio kein Chorknabe ist, dürfte klar sein. Auch werden die Frauen in der Männerwelt wie Schachfiguren für Bündnisse hin und her geschoben. Die Wertschätzung ist hier je nach Nationalität des Clans ganz unterschiedlich. Ein Verlobungsring hat hier keine romantische Bedeutung, sondern ist eher eine Kennzeichnung und Brandmarkung. Wer also lieber romantische Liebesromane ohne düstere Elemente liest oder wen so etwas aufregt, der ist hier fehl am Platze.

Giulio und Ekaterina verbindet also fortan die Ränke- und Machtspiele der Mafia. Doch natürlich ist da noch mehr…Angst, aber auch Leidenschaft. Es erwarten Euch also auch ein paar pikante Szenen. Werden beide eine Einheit? Welche Gefahr droht den Clans? Obwohl mich persönlich diese Dominanz nicht anspricht, passte sie doch zu der mitreißenden Geschichte und ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen. Geplant sind wohl drei Teile. Das Buch scheint in sich abgeschlossen, so dass ich vermute, dass die Folgebände sich mit dem anderen Mafianachwuchs und der voranschreitenden Mafiageschichte beschäftigen werden. Ich vergebe volle Punktzahl für diese überraschende Buchentdeckung.

 

Verlag: Edel Elements

erschienen: 2022

Seiten: 432

ISBN: 978-3962154479

Rezension

Rezension // Nicole Böhm – Golden Hill Kisses (Golden Hill #2)

Auf geht es nach Montana. Zurück nach Golden Hill für mich und das erste Mal für Ajden. Ajden braucht eine Auszeit. Eine Auszeit von der Liebe und auch von seiner Arbeit. Nach einer gescheiterten Beziehung und seinem energieraubenden Einsatz für Schwächere nimmt sich Ajden eine Pause auf der Golden Hill Ranch seines Freundes Parker. Doch hier in den Bergen Montanas trifft er seinen One Night Stand Arizona wieder, die als Journalistin ausgerechnet ein Feature über die Ranch schreiben will.

An dieser Stelle empfehle ich Euch unbedingt die Reihenfolge der Bücher einzuhalten und vorher unbedingt „Golden Hill Touches“ zu lesen. Denn Parker und auch Sadie haben aus der Ranch inzwischen ein wahres Schmuckstück gemacht. Ihre Beweggründe sind wichtig für den Verlauf der Handlung rund um die Ranch.

Wer bei dem Namen Ajden grübelt und schon andere Bücher der Autorin gelesen hat, grübelt richtig. Denn Ajden ist der Bruder von Riley aus „One Last Song“. Die Autorin hat nämlich Freude daran, ihre eigene Welt zu kreieren und dies gelingt ihr hervorragend. Bereits nach den ersten Seiten war ich wieder mittendrin und konnte das Buch kaum aus der Hand legen.

Ajden hat ein Helfersyndrom. Immer in Bewegung auf der Suche nach Möglichkeiten anderen zu helfen. Kaum ist er auf der Ranch angekommen, bietet er Parker und Sadie Hilfe beim Beantragen von Fördergeldern an. Schließlich hat er dies bis vor Kurzem sehr erfolgreich getan. Alles fand ein Ende als die Journalistin Arizona einen Skandal im Zusammenhang mit einer der Firmen, mit der Ajden zusammengearbeitet hat, aufdeckte. Beziehungsgeschädigt, frustriert und enttäuscht versucht er in der Idylle der Ranch zur Ruhe zu kommen.

Doch nach Arizonas Auftauchen ist an Ruhe nicht mehr zu denken, denn die Anziehungskraft können beide nicht leugnen. Doch was geschah in der Zwischenzeit mit Arizona? Sie wirkt verändert und scheint ein dunkles Geheimnis mit sich herumzutragen.

Die Geschichte der beiden zeigt eindrucksvoll das Für und Wider der Pressearbeit auf. Einerseits geht es darum die Menschen mit notwendigen Informationen zu versorgen. Dies sollte jedoch informieren, aufklären und bewegen und keine Hetzjagd beinhalten. Sensationsgier und Paparazzi sollten nicht die Norm sein und sind, Gott sei Dank, auch nicht Arizonas Anliegen. Zusammen mit Ajden geht sie auf Motivjagd, um die Ranch ins goldene Licht für das Feature zu rücken.

Da möchte man sich doch gleich mit in einen Schaukelstuhl setzen und das Dämmerlicht genießen. Wohin die Erlebnisse der Vergangenheit die beiden führt und was Seesterne mit ihrer Motivation zu tun haben, müsst ihr unbedingt selber lesen: volle Punktzahl.

 

Verlag: MIRA Taschenbuch

erschienen: 2022

Seiten: 352

ISBN: 978-3745703108

Rezension

Rezension // Kerri Maniscalco – Kingdom of the Wicked: Der Fürst des Zorns (Kingdom of the Wicked #1)

Für die jungen Hexen Emilia und Vittoria gilt, Magie darf nur unter Gleichgesinnten ausgeübt werden, um Hexenjäger und Dämonen nicht auf sich aufmerksam zu machen. Auch sind ihre magischen Amulette stets zu tragen und niemals zusammenzufügen oder abzunehmen. Regeln auf die ihre Großmutter immer wieder besteht. Als Vittoria ermordet wird, will Emilia Rache. Bei den Nachforschungen stößt sie auf dunkle Magie und einen der sieben Höllenfürsten Wrath. Kann Emilia diesem anziehenden Bösen trauen?

Dieses Buch ist im Vorfeld bereits sehr viel gelobt worden und ich war auch aufgrund des eindrucksvollen Covers gespannt. Gespannt, ob diese düstere und angeblich romantische Fantasygeschichte mich wohl vereinnahmen würde. Denn ich gebe zu, nach etlichen Vampiren, Dämonen und anderen Fantasygekreuch hat man ja schon einen gewissen Sättigungsgrad erreicht.

Emilia ist jung. Sie glaubt zwar aufgrund ihrer eigenen Fähigkeiten an Magie, nimmt aber nicht alle Warnungen ihrer Großmutter ernst. Ein Defizit, was ich problematisch finde. Wenn man schließlich selbst Magie ausüben kann, wird es wohl auch die durch die Großmutter erwähnte Bedrohung durch Dämonen geben, auch wenn der Kontakt bis dato nicht gegeben war. Nun gut, ordnen wir dies dem jugendlichen Leichtsinn zu. Schließlich müssen Tipps von Eltern und Großeltern nicht stimmen *zwinker*. Erfahrungen müssen gemacht werden und diese macht Emilia nun in diesem Auftaktband reichlich. Neben Wrath dem Dämonenprinzen des Zorns, trifft sie noch auf Habgier (Greed), Neid (Envy) und Stolz (Pride) und muss fortan um Leib und Leben fürchten.

(Ein weiteres Defizit – klitzekleiner Spolier: warum liest sie nicht zeitnah das komplette Tagebuch der Schwester! Da fasst man sich nun wirklich an den Kopf.)

Wrath anfänglich mürrisch und biestig, fängt an sie zu unterstützen und rät ihr die Wut zur Waffe zu schärfen. Ein Katz und Maus Spiel der klassischen Art entwickelt sich zwischen den beiden. Ob man hier von einer dark romance Geschichte sprechen kann? Ganz klitzeklein und zart vielleicht. Äußerlichkeiten und italienisches Essen sind auf jeden Fall reizvoll und wer könnte gutes italienisches Essen nicht dazu verwenden, um die Stimmung zu heben?

Für mich stand in diesem Band die Jagd nach dem Bösewicht und die Entwicklungen rund um die Dämonen und die Amulette im Vordergrund.

Lasst Euch sagen, da kommt vermutlich noch ordentlich was auf den Leser zu. Ich fand es nach leichten Orientierungsschwierigkeiten in diesem Szenario recht spannend und denke, die Geschichte wird vielversprechend weitergehen: ich vergebe 8 von 10 Punkten.

 

Verlag: Piper

erschienen: 2022

Seiten: 416

ISBN: 978-3492706810