Browsing Tag:

Reihe

Rezension

Rezension // Daniela Felbermayr – Bad Girls don’t love: Hallie & Chris (#1 )

Auf die Autorin Daniela Felbermayr bin ich das erste Mal über eine Leseprobe bei vorablesen gestoßen. „Royal Christmas: Ein Prinz zu Weihnachten“ gefiel mir vom Schreibstil sehr gut, so dass ich auf die Liebesgeschichte über böse Mädchen gespannt war:

Hallie hat die Schnauze von der Männerwelt gestrichen voll. Sie beschließt, die Männer ebenfalls einfach aus zu nutzen.

Sie nutzt Tinder wie ein Doppelagent: mit falschen Namen und Wegwerfnummern datet sie heiße Kandidaten und entsorgt diese nach der an versierten heißen Nacht.

Blöd nur, wenn einer dieser Hotties ihr auf einmal wieder begegnet: Chris, ist der Bruder des Freundes ihrer Schwester. Alles klar? Es prallen anfänglich Welten aufeinander und aus anfänglicher Kabbelei über Liebe und Ehrlichkeit, wird ein zartes Pflänzchen einer echten Beziehung.

Doch leider trampelt die Ex von Chris heran und droht alles zu zerstören.

Übrigens auch Hallies Mitbewohnerin Rebecca nutzt Tinder für heiße Dates ohne Verpflichtung im Inkognito Modus. Bereits im Verlauf dieser Handlung startet die Vorgeschichte zu „Bad Boys don’t love: The Wedding-Deal“ und ich bin gespannt wie ein Flitzebogen, wie es diesem frechen Früchtchen ergeht.

Ich vergebe 9 von 10 Punkten, da ich den Aufwand, den Hallie und Rebecca betreiben, zwar witzig, aber hinsichtlich der Kosten über Jahre gesehen, ein kleines bisschen überzogen fand.

 

Verlag: Kindle Edition / Books on Demand

erschienen: 2019

Seiten: 266

ASIN: B07MF2YX1B / ISBN: 978-3748148807

Rezension

Rezension // Meghan March – Sinful Queen (Sinful Empire #2)

Endlich kommt hier die Fortsetzung von „Sinful King“. Denn nach dem bösen Cliffhanger war ich ordentlich gespannt, wie es mit Kiera und Lachlan weitergeht.

Der Schreibstil ist wie bereits bekannt, leicht zu lesen und hat eine ordentliche Dosis düstere Erotik. Hier ist ein Bad Boy zu Gange. Allerdings merkt er, dass er mit Kiera einen ordentlichen Dickkopf vor sich hat. Obwohl sie empfänglich für seine unterwerfenden Praktiken ist, ist sie eine durch ihre Whiskeydestillerie eine erfolgreiche, stolze und besonders eigensinnige Frau.

Wir erfahren in diesem Band ansatzweise, wie aus Lachlan ein Verbrecherboss wurde und bekommen Einblicke in seine Vergangenheit, die seine Gefühlswelt prägten. Doch es stellt sich weiterhin die Frage, warum Kiera für ihn die Eine ist.

An dieser Stelle fand ich sehr gelungen und amüsant das Männergespräch der Verbrecherbosse über Frauen. Klar, auch für richtig böse Jungs sind Frauen ein Buch mit sieben Siegeln und da muss man sich schon mal austauschen, um das zu erreichen, was man will. Also doch alles harte Kerle mit weichem Kern. (Imperium vs. Frauenlogik)

Ein Kurztrip außerhalb des sündigen New Orleans, lässt die beiden ihre auferlegten Rollen vergessen und es wird romantisch. Doch eine noch nicht erkannte Gefahr droht alles zu zerstören und das Buch endet mit einem blutigen Cliffhanger…es war so schlimm, dass ich die Leseprobe des Folgebandes ganz schnell überflog…aber…wir müssen warten.

Volle Punktzahl und hoch die Whiskeygläser.

 

 

Verlag: Lyx

erschienen: 2019

Seiten: 288

ISBN: 978-3736308206

 

Rezension

Rezension // Stefanie London – Bad Bachelor (New York Bachelors #1)

Ein neues App bringt die Single Welt Manhattans in Aufruhr: das Bad Bachelor App. Mit seiner Hilfe kann die Damenwelt New Yorks die Herren der Schöpfung bewerten.

Leider schneidet Reed McMahon als Schlechtester ab. Per digitalem Fingerzeig leidet sein Ruf Zusehens, was für ihn als PR Berater mehr schlecht als Recht ist. Als er für eine Pro Bono Beratung auf die kesse Angestellte Darcy trifft, um die hiesige Bibliothek in die schwarzen Zahlen zu hieven, knallt es ordentlich.

Der Schreibstil der Autorin hat mir hervorragend gefallen: lockere und leichte Formulierungen, spritzige Dialoge und sympathische Protagonisten.

Denn hier trifft ein Bad Boy mit Vergangenheit auf seine tätowierte Meisterin. Ob der Name Darcy hier ein Zufall ist? Immerhin spielt die Autorin hier und da auf literarische Klassiker an, denn Darcy ist eine echte Leseratte.

Bei beiden wird nach und nach klar, dass die Vergangenheit sie gezeichnet hat und dass der äußere Schein, nicht unbedingt die Realität widerspiegelt.

Ein Buch, über Schein und Sein, Prägung durch Eltern, Verlustängste und natürlich Liebe mit einem ordentlichen Schuss (LOL) Erotik.

Darcy hat übrigens zwei Mitbewohnerinnen, die sie umfassend beraten und selbst noch (!) Single sind.

Bei den nachfolgenden Bände „Bad Boss“ und „Bad Billionare“ wird es sich um diese Mitbewohnerinnen Remi und Annie drehen. Ich bin gespannt und vergebe volle Punktzahl.

Kompliment an das Lektorat des forever Verlages, das ein glückliches Händchen für neue Reihen hat.

 

Verlag: forever

erschienen: 2019

Seiten: 352

ASIN: B07J2LXC7N