Browsing Tag:

Reihe

Rezension

Rezension // Piper Rayne – Falling for my Brother’s Best Friend (Baileys #4)

Ja, ich gebe es zu: ich bin schon lange Fan der Piper Rayne Bücher und die Familie der Baileys hat es mir von bereits vom ersten Band an angetan. Daher muss ich an dieser Stelle darauf hinweisen, man sollte diese Reihe unbedingt in der richtigen Reihenfolge lesen, um alle charismatischen Baileys kennenzulernen und kein Detail zu verpassen.

Savannah Bailey hat nach dem Tod der Eltern neben ihrem Bruder Austin die Verantwortung für ihre Geschwister übernommen. Während ihr Bruder das Familiengeschehen hauptsächlich am Laufen hielt, übernahm Savannah unter Aufsicht ihrer Großmutter Dori das Familienunternehmens Bailey Timber.

Sie hat mittlerweile diese aufgezwungene Rolle derart verinnerlicht, dass sie zum kontrollwütigen Workaholic mutiert ist. Ihre Familienmitglieder belächeln ihre überdrehte Art und kommen stets gern auf ihr Organisationstalent zurück, wenn es etwas zu tun gibt. Haut sie auf den Tisch (oder schmeißt sie mit Tassen) so haben alle Respekt.

Außer … Liam … er ist von Kindheitstagen der beste Freund von Rome und Denver Bailey. Er ist der Besitzer des Tattoostudios in Lake Starlight und gilt mit seinem sexy Body und seinen Tattoos als Bad Boy. Dieser gelassene Typ gehört seit Jahren zur Familie Bailey und schafft es tatsächlich Savannah immer wieder zu reizen.

Er ist der Einzige, der hinter Savannahs tapfer aufrecht erhaltenen Fassade erkennt, dass sie einen Teil von sich verloren hat. Durch eine Wette kommen sich die beiden näher, wobei sie sich tatsächlich durch ein Tattoo und den Anlass hierfür schon lange sehr viel näher stehen, als gedacht. Ein schön geschilderter Taschentuchmoment.

Durch die charismatischen Baileys mit Hang zum Kuppeln entstehen immer wieder witzige oder peinliche Situationen bei denen ich immer wieder schmunzeln musste. Es ist auch schön zu sehen, wie der Clan der Baileys wächst und gedeiht und auch der nächste Band wird mit einigen Szenen bereits vorbereitet. (Ich könnte ja glatt weiter lesen, wenn den Band 5 schon auf Deutsch erhältlich wäre.)

Wie Savannah ihren Hang zur Perfektion in den Griff kriegt und Liam sie von seinen Qualitäten überzeugt, müsst ihr unbedingt lesen, den bei den beiden prickelt es ordentlich und so hat das Autorenduo, dass hinter dem Pseudonym steckt, ein paar heiße Szenen parat. Ich vergebe volle Punktzahl.

Wer übrigens Fan der 80iger ist wird sich musikalisch und filmtechnisch wiederfinden…..lasst Euch überraschen.

 

Verlag: Ullstein Taschenbuch oder Forever

erschienen: 2021

Seiten: 400

ISBN: 978-3548064680 oder ASIN: B08NW9X8LR

Rezension

Rezension // Ursula Poznanski – Rot wie Feuer (Vanitas #3)

Achtung! Wer die beiden Teile „Schwarz wie Erde“ und „Grau wie Asche“ nicht kennt, wird sich in diesem Teil verloren vorkommen. Lest unbedingt die ganze Trilogie in der richtigen Reihenfolge!

Angriff ist die beste Verteidigung, denkt sich wohl Carolin als sie vom Karpin-Clan in Wien aufgespürt wird. Also kehrt sie nach Frankfurt zurück, um ihrer ständigen Angst den Nährboden zu entziehen.

Da sie einst als Maulwurf durch die Polizei beim Karpin-Clan als Fälscherin gearbeitet hat, verfügt sich nach wie vor über Insiderwissen. Mit diversen optischen Tarnungen und einem Laptop bewaffnet, zettelt sie einen Bandenkrieg zwischen den Karpins und einem armenischen Clan, den Malakyans, an. Obwohl sie selbst ordentlich einstecken muss und bei ihrem doppelten Spiel in massiver Gefahr schwebt, hofft sie, dass die Malakyans die Karpins durch geschickte Manipulation nach und nach ausschaltet werden.

Hierbei geht Ursula Poznanski mit ihrem Spannungsbogen und den einzelnen Schachzügen von Carolin sehr geschickt vor. Es wird immer spannender und genau wie Carolin ist man von Seite zu Seite gespannt wie es weiter geht. Waren in den Vorbänden für Carolin aufgrund ihres neuen Berufes als Friedhofsgärtnerin der Wiener Zentralfriedhof ein stiller Rückzugsort, so ist der Frankfurter Friedhof etwas aktionreicher in die Handlung mit eingebunden. Die Autorin scheint also neben dem heimischen Friedhof auch ein Faible für andere Friedhöfe entwickelt zu haben.

Wer zartbesaitet ist, wird in diesem Band auf die Probe gestellt: Folter, Mord und Totschlag sind an der Tagesordnung. Die Tricks die Carolin bei ihrem intriganten Vorgehen an den Tag legt, sind famos und so fragt man sich schnell, ob diese Protagonistin nicht auch zukünftig gegen andere Verbrecher vorgehen könnte. Ich vergebe volle Punktzahl und spreche die Warnung vor schlaflosen Nächten aus: Ihr werdet stundenlang lesen, um zu erfahren, ob Carolin ihrer ständigen Angst und auch ihrer Gegner Herr wird!

 

Verlag: Knaur HC

erschienen: 2021

Seiten: 400

ISBN: 978-3426226889

Rezension

Rezension // Nicole Böhm – One Last Dance (One Last #2)

Auf Gillians Schultern lastet eine schwere Verantwortung: weil ihr Vater, der berühmte Hollywoodschauspieler und Gründer der New York Music & Stage Academy, an Krebs erkrankt ist, muss sie die Schulleitung übernehmen. Einst fand sie ihren Lebensinhalt im Ballett, doch aus Trauer gab sie das Tanzen auf. Als sie auf Jaz trifft, erlebt sie seine Begeisterung für Musik und Tanz und fühlt sich mit dem obdachlosen jungen Tänzer verbunden.

Nachdem mir der erste Band „One Last Song“ einfühlsame Einblicke in die Welt der Musik gewährt hat, war für mich klar, ich muss diese Reihe weiterlesen. Man kann diesen Band übrigens gut lesen, ohne den vorherigen zu kennen, aber…es entgeht einem einiges, denn Gillian und auch die New York Music & Stage Academy, kurz NYMSA, werden bereits im ersten Band beleuchtet.

In diesem Band widmet sich die Autorin dem Tanz. Mit gefühlvollen Schilderungen wird die Leidenschaft von Jaz und (eigentlich auch) Gillian beleuchtet, so dass man keinen Zweifel daran hat, dass auch die Autorin gerne tanzt!(?) Man spürt von Seite zu Seite „den Vibe und die Magie“.

Beide Protagonisten haben unterschiedliche Gründe das Tanzbein zu schwingen. Für Jaz bedeutet der Tanz eine Möglichkeit auf der Straße zu überleben und seine Freiheit und Unabhängigkeit zu bewahren. Außer Tanz hat er neben seinem Schlafsack nicht viel im Leben. Das Gesetz der Straße ist hart; was sollte da eine schöne, reiche Frau wie Gillian schon von ihm wollen?

Gillian tanzte einst Ballett und gab diese Leidenschaft auf. Die Probleme der Schule und der Schatten ihres berühmten Vaters verlangen ihr einiges ab und so ist genau diese Freiheit, die Jaz in seinen Tanzstil hineinbringt, etwas das Gillian fehlt. Sie fühlt sich durch diesen sexy Tänzer angezogen.

Doch können diese beiden Protagonisten aus doch so unterschiedlichen Gesellschaftsschichten zueinanderfinden? Beide müssen über ihren Schatten springen und einander entgegen kommen.

Genug Probleme, Sorgen, Nöte und sogar Widersacher hält Nicole Böhm bereit und das Buch ist dadurch spannend bis zur letzten Seite! Daher vergebe ich volle Punktzahl und fiebere „One Last Act“ bereits entgegen.

 

Verlag: Mira Taschenbuch

erschienen: 2021

Seiten: 448

ISBN: 978-3745701234