All Posts By:

web25424242

Rezension

Rezension // Sarina Bowen – The Ivy Years: Bis wir uns finden (The Ivy Years #5)

Endlich erfahren wir mehr über die junge sympathische Schauspielerin Lianne. Bereits im Vorband „Wenn wir vertrauen“ trat diese Protagonistin an Bellas Seite, um ihr beizustehen und war eine mutige und wichtige Nebendarstellerin.

Da bereits in diesem besagten Vorband einiges über Lianne berichtet wurde, empfehle ich zu mindestens den Vorband vorher zu lesen. Die anderen Teile sind zwar schön, aber für das Verständnis nicht unbedingt Voraussetzung.

Nun gut, wir wissen, dass sich Lianne hinter ihrem PC in ihrem Zimmerchen verkriecht, Daten und Computerspiele hackt und mit Baseballcap aus dem Haus schleicht, um die Vorlesungen zu besuchen. Denn ihre Rolle als Prinzessin Vindi hat sie weltberühmt und reich gemacht. Doch Geld allein macht nicht glücklich. Sie möchte sich weiterentwickeln, im berühmten Harkness College einen Abschluss machen, ihre kaum existente Familie gegen echte Freunde austauschen und einen Freund für mehr finden. Denn Ruhm macht erste Liebe schwierig.

Diese Wünsche sind gut nachvollziehbar; doch bisher bekam Lianne kaum Gelegenheit, ihre Wünsche zu erfüllen.

Da ist sie im Kreise der uns bekannten Eishockeyfreaks genau richtig angekommen. Denn die kümmert es nicht, wer da zwischen ihnen sitzt und DJ hat sich doch glatt in diese Kleine verguckt, obwohl er eigentlich…..verrate ich nicht. Doch hier stehen der Druck der Öffentlichkeit und der Wunsch nach Privatsphäre im krassen Widerspruch zueinander.

Doch die beiden ergänzen sich trotz allem hervorragend, obwohl beide ein Päckchen zu tragen haben. Die Liebe zu Musik und auch zu Eishockey zeigt die ersten Gemeinsamkeiten und die Begeisterung zu diesen beiden Themen und schließlich füreinander. Das ist einfach stimmig gelungen und ist wieder einmal wundervoll zu lesen. Wer eine Tracklist erstellen muss, der wird hier bestimmt fündig, denn hier fliegen die Musiktitel auf den Seiten nur so hin und her, so dass ich beim Lesen, den ein oder anderen Ohrwurm bekam und schmunzeln musste. Großartig.

Sarina Bowen hat wieder ein einfühlsames Buch geschaffen, das sich tatsächlich auch mit ernsten Themen beschäftigen kann, ohne die Liebesgeschichte zu zerstören. Ich vergebe daher volle Punktzahl.

 

Verlag: Lyx

erschienen: 2019

Seiten: 384

ISBN: 978-3736311268

Rezension

Rezension // J.T. Sheridan – Legal Love: An deiner Seite

Nora ist eine erfolgreiche Junganwältin bei der renommierten Kanzlei Padget & Harrington im Herzen Londons. Sie trauert noch über den Tod ihres Mentors und Teilhabers William Padget, als unverhofft dessen Enkel David auftaucht und die traditionsreiche Kanzlei rundum erneuern will.

Zwischen Wut und einer unerklärlichen Anziehungskraft hin und her gerissen, bietet sie David die Stirn. Beim Kampf um ein wichtiges australisches Mandat zeigt sich jedoch, dass noch mehr Leute ihre eigenen Interessen verfolgen und Gerüchte und Machtspiele alles bedrohen.

Die Autorin hat einen Rahmen für eine interessante Geschichte geschaffen, so dass ich in Verbindung mit dem ansprechenden Cover zugegriffen habe. Allerdings fand ich, trotz der nachvollziehbaren Vorgeschichte der beiden Protagonisten, die Anziehungskraft und das Verhalten der beiden nicht ganz nachvollziehbar.

Nora ist erfolgreich und hat bisher ihr Privatleben hinten angestellt. Eine erfolgreiche Anwältin, die bei einer Begegnung im Fahrstuhl gleich den Kopf verliert oder sich Gerüchten nicht vernünftig stellen kann? Wie passt das zusammen?

David tritt als Anwalt dominant auf und verhandelt ohne Kompromisse. Aber er schenkt Gerüchten ohne Fakten Glauben? Ziemlich widersprüchlich.

Aus dieser Konstellation soll eine glaubhafte Liebesgeschichte auf 252 Seiten entstehen? Für mich zu knapp dargelegt.

Das Ende und die Listung bei einem Online-Handler lassen übrigens darauf schließen, dass es vielleicht für diese Office Romance einen weiteren Band mit Protagonisten aus der Kanzlei geben könnte.

Mit ein bisschen mehr Inhalt und nachvollziehbaren Beschreibungen, hätte diese gut durchdachte Rahmengeschichte vielleicht klappen können, so vergebe ich 6 von 10 Punkten.

 

Verlag: beHEARTBEAT

erschienen: 2019

Seiten: 252

ASIN: B07WLZKKZ2

 

Rezension

Rezension // Sebastian Fitzek – Das Geschenk

 

Man stelle sich vor: Buchstaben und Zahlen sind für uns nur Hieroglyphen. Wir sind gefangen in einer Welt voller unleserlicher Texte, die uns regelrecht erdrücken.

© Sonja Kochmann

So ergeht es Milan Berg. Er ist Analphabet und das ist sein Geheimnis. Er versucht mit allerhand Tricks sein „Defizit“ zu vertuschen. Doch als an einer Ampel ein verzweifeltes Mädchen einen Zettel an eine Autoscheibe presst, beginnt für ihn der Horror. Ein perfides Spiel, das ihn zu einer grausamen Erkenntnis führen wird.

© Sonja Kochmann

Auf dieses Buch von Sebastian Fitzek war ich besonders gespannt, denn es wurde auch mit seiner Leseshow besonders promotet.

Milan Berg ist bereits auf den ersten Seiten ein sympathischer Protagonist. Wie würde es uns schließlich ergehen? Seine Überlebenstricks zeigen; er ist nicht doof und seine Bereitschaft, dem Mädchen helfen zu wollen, zeigt auch, dass er hilfsbereit ist. Ein Spiel mit einem oder vielleicht gar mehreren Psychopathen beginnt.

Doch Sebastian Fitzek wäre nicht der Meister der Finten und des Thrillers, wenn das alles wäre. Es wird zu einer Reise in die Vergangenheit, die zeigt, dass auch Milan Berg etwas zu verbergen hat.

Ich fand das Buch mit den Aspekten des Analphabetismus sehr spannend und ich konnte es kaum aus der Hand legen. Doch bei diesem Autor muss man sich stets darauf einstellen, dass nichts so ist, wie es scheint. Das Ende mit einigen Wendungen, gab mir zum Nachdenken…Fand ich das gut? Gelungen? War das zu überraschend? War das nötig? Oder hätte es ein bisschen weniger sein können? Obwohl ich schon ein bisschen über dieser Rezension gebrütet habe, bin ich nach wie vor unschlüssig, ob mich das Ende des Buches glücklich macht. Allerdings bin ich auch der Meinung, dass es hier auf die Irrfahrt von Milan Berg ankommt. Ich vergebe daher 8 von 10 Punkten.

Im Nachwort berichtet Sebastian Fitzek, wie es zu der Idee zu diesem Buch kam und diese Inspirationen sind immer einen Bericht wert. Auch bei der musikalischen Leseshow, die stets für bombastische Stimmung sorgt, wurde wieder einmal klar, dieser Autor hat Spaß am Schreiben und an der Unterhaltung.

Verlag: Droemer Knaur

erschienen: 2019

Seiten: 368

ISBN: 978-3426281543

© Sonja Kochmann

© Sonja Kochmann

© Sonja Kochmann