Browsing Tag:

Goldmann

Rezension

Rezension // Meike Werkmeister – Sterne sieht man nur im Dunkeln

Alles ist wunderbar, doch eine kleine Frage stürzt das idyllische Glück von Anni und Thies ins Chaos.

Wann-ist-es-bei-Euch-soweit?

Hatten die beiden kurz zuvor noch auf den Hochzeiten der anderen mit einem lustigen Bewertungssystem und 90iger Jahre Musik noch Spaß, so ist die trockene Frage von Thies im Sinne von „Warum eigentlich nicht?“ für Anni ein rotes Tuch.

Als dann noch für Anni ein Jobangebot für Berlin hereinkommt und ein Umzug von Bremen nach Berlin in die Zukunftsplanung mit aufgenommen werden muss, sorgt eine Postkarte von der Insel Norderney für eine spontane Auszeit auf der Insel. Doch wie wird es danach weitergehen?

Bereits auf den ersten Seiten habe ich mich mit dem Schreibstil von Meike Werkmeister wohl gefühlt. Anni und Thies waren mir sogleich sympathisch und die Ohrwürmer dank der Hochzeitsmusik (oder vielleicht dank des Inselkellers?) a la Mr. Vain oder Coco Jamboo waren auch gleich mit dabei.

Der Druck der anderen ein geregeltes oder vielmehr ein genormtes Leben zu führen, bringt die beiden Protagonisten in Zugzwang und ins Grübeln.

Der Leser erfährt nach und nach von diversen Baustellen im Leben der 2. Aber ist das nicht eigentlich normal? Man benötigt Mut, um etwas zu ändern und auch um über die Vergangenheit zu sprechen. Denn sie prägt.

Annie designt nebenbei schlaue Sprüche und diese werden für sie auch ein ums andere Mal zum Wegweiser für das eigene Leben. (Ich fand „Dein Herz ist eine Wundertüte. Erst wenn du es öffnest, wird’s spannend“ mit am Besten. Diese Designs kommen übrigens auch im ebook hervorragend zur Geltung, was ja manchmal nicht unbedingt der Fall ist.)

Auf Norderney angekommen, merkt Anni schnell dass hier ein anderer Wind weht. Hier wird das schnelle Rennrad gegen das schwere Hollandrad getauscht. Man lebt hier trotz der stressigen Touristen langsamer. Die Aushilfe im Café ihrer Freundin Maria führt zu einer fälligen Aussprache. Doch da ist noch viel mehr…was ich natürlich nicht verraten werde.

Ist Theis wirklich der eine? Was ist mit dem Surfer Simon? Oder dem Ex Jan?

Die Nebencharaktere wie zum Beispiel Mo oder Herr Jensen haben mich ab und an schmunzeln lassen. Ich würde mir mehr von dieser Autorin wünschen, die einen ähnlichen Schreibstil wie Andrea Russo, Anna Rosendahl, Anne Barns und Sandra Lüpkes hat.

Es ist ein realistisches Buch mit einem Ausflug auf meine Lieblingsinsel.

Am Ende müsst ihr allerdings Taschentücher bereithalten. Volle Punktzahl und ich sag für Norderneyer ein typisches He!

(Außerhalb der Bewertung muss ich allerdings sagen, dass ich mir noch mehr Lokalkolorit gewünscht hätte. Einmal über die Jann-Berghaus-Straße radeln oder ein Softeis auf der Strandstraße genießen.)

 

Norderney – © Sonja Kochmann

 

Verlag: Goldmann

erschienen: 2019

Seiten: 320

ISBN: 978-3442487875

Rezension

Rezension // S. Quinn – Blackwell Lessons: Leidenschaftliches Versprechen (Devoted #4)

Sophia und Marc gehen den Bund der Ehe ein. Vieles ist wunderbar und Sophia wird von Marc wie auf Händen getragen. Doch manches gleicht auch einem Bevormunden und als Sophia eine Hauptrolle in einem Liebesfilm erhält, ist Marc mehr als eifersüchtig.

Die Namensgebung ist ein bisschen verwirrend. Denn eigentlich ist dies keine neue Trilogie, sondern der vierte Band der Devoted Reihe (Geheime Begierde, Verbotene Leidenschaft, Gefährliches Verlangen) bzw. diese Bände knüpfen inhaltlich daran an.

An dieser Stelle empfehle ich unbedingt, die o.a. Reihenfolge einzuhalten, da man sonst rein gar nichts von der Vergangenheit und den Motiven der Figuren versteht.

Ob man eine wundervoll beendete Trilogie unbedingt weiterführen sollte oder muss, werden wir sehen. Die Idee einen erfolgreichen und sexy Schauspieler mit einer Schauspielschülerin bzw. einem jungen Schauspielsternchen zusammenzupacken, ist jedoch abwechslungsreich und durchaus unterhaltsam, denn bei einem Filmdreh passiert so einiges.

Die Eifersüchteleien am Set, Kostümprobe, Fans, Drehalltag alles bietet einen interessanten Kontrast zu den erotischen Szenen zwischen Marc und Sophia.

Sophia hat sich weiterentwickelt und lässt sich von Marc nur noch begrenzt bevormunden. Allerdings ist sie ihm sexuell völlig unterworfen und zwar in einer Form, die ich in zwei Szenen als ungesund und idiotisch bezeichnen würde (Spoiler: Sex im Auto während der Fahrt und Sex mit einer Peitsche während der Schwangerschaft). Dies hat mich zeitweise sehr gestört.

Dennoch bekommt die familäre Geschichte im wahrsten Sinne des Wortes doppelten Zuwachs und man darf gespannt sein, was die neuen Familienmitglieder, groß wie klein, zur weiteren Geschichte beitragen werden.

Auch die Nebencharaktere Leo, Jen, Baz und Sigourney und Nadia bringen die Handlung und die Dialoge ordentlich voran, so dass das Buch von mir 8 von 10 Punkte erhält und ich gespannt bin, wie es weiter geht.

Verlag: Goldmann
erschienen: 2017
Seiten: 288
ISBN: 978-3442485079

© Sonja Kochmann

 

Rezension

Rezension // Julia Engelmann – Jetzt, Baby

Julia Engelmann legt nun das dritte Buch mit neuen Poetry Slam Texten vor. Begleitet durch lustige Karikaturen erhalten wir Einblicke in Gefühls- und Gedankenwelt in Versform.

Julia Engelmann schafft es tatsächlich auch bei ihrem dritten Buch dem Leser tiefe Einblicke zu gewähren.
Gefühle, Erfahrungen, Familie werden zu Poetry Slam Texten verarbeitet. Diese beinhalten “leichte Kost” wie Musik oder Grumpy Cat oder aber auch schwierigere Themen wie Stress und das leidige Thema des “Erwachsen werdens”.

Obwohl die Autorin durch ihren Sprachstil, so werden zum Beispiel englische Wörter eingeflochten oder Liedtexte zitiert, den Leser nebenbei einfängt, hatte ich im Gegensatz zu den anderen Büchern “Eines Tages, Baby” und “Wir können alles sein, Baby” das Gefühl, dass die Texte kritikreicher, melancholischer und auch rastloser geworden sind.

Manchmal hatte man das Gefühl, dass die Autorin nicht unbedingt Erwachsen werden will und nach wie vor gern das Mädchen im Schlafanzug am Fenster wäre, das sehnsüchtig auf Peter Pan wartet.

Einmal noch mal träumen? Kritik, Melancholie und Gefühle in Versform durchleben? Dann ist dieses Buch mit seinem besonderen Rhythmus etwas, wobei man mit muss   😉    Volle Punktzahl!

Verlag: Goldmann
erschienen: 2016
Seiten: 128
ISBN: 978-3442485680

© Sonja Kochmann

 

© Sonja Kochmann