All Posts By:

web25424242

Rezension

Rezension // Katharina Henne und Lore Otto – Wie schmecken Frühling, Sommer, Herbst und Winter?: Kochen mit den Jahreszeiten. Einfach, genussvoll, saisonal

Umdenken! Die Biologinnen und Köchinnen Katharina Henne und Lore Otto zeigen mit diesem Kochbuch, das man zu jeder Jahreszeit mit frischen Zutaten aus der Region vegetarisch oder vegan Kochen kann.

Das Kochbuch ist übersichtlich gegliedert. Bereits im Inhaltsverzeichnis ist eine sehr passende farbliche Gliederung der Jahreszeiten vorhanden:

Frühling – grün, Sommer – gelb, Herbst – orange, Winter – blau

Diese Farben sind auf den Seiten mit den Rezepten wiederzufinden und erleichtern zusammen mit einem übersichtlichen Schaubild die Zutatenwahl und die Rezeptsuche.

Jeder Jahreszeit werden bestimmte Eigenschaften zugewiesen und mit natürlichen Fotos gestaltet. Diese Fotos sind nicht gekünstelt, wie es bei einigen Kochbüchern häufig vorkommt.

Der Frühling ist knackig und frisch und es finden sich hier Rezepte für Salate und z.B. die grüne Soße wieder.

Der Sommer ist süß, saftig und rot. Da findet man natürlich z.B. eine Tomatensuppe, einen Zucchiniauflauf und Rote Grütze.

Der Herbst ist süß, vollmundig, satt, nussig-herb und deftig, da dürfen Rezepte für Rotkohlsalat, Kürbissuppe, Gemüsequiche, Chutney und einen Walnusskranz nicht fehlen.

Und zum Abschluss der Winter, der deftig, wärmend und herzhaft ist. Hier müssen Linseneintopf, Schoko-Muffins und Holunderpunsch für Abwechslung sorgen.

Dank der übersichtlichen Zutatenliste zum Einstieg und klaren Schritten ist dieses Buch auch für Kochanfänger geeignet. In einigen Rezepten finden sich noch Tipps und mit einer extra Kennzeichnung Abwandlungsmöglichkeiten der vegetarischen Rezepte zu veganen Rezepten. Es ist ein gelungenes Kochbuch für all jene, die den kulinarischen Reichtum bewusst und gezielt zu den Wachstums- und Reifezyklen nutzen wollen. Ich vergebe 8 von 10 Punkten.

 

Verlag: KJM Buchverlag

erschienen: 2019

Seiten: 168

ISBN: 978-3961940837

Rezension

Rezension // Kylie Scott – Sweet Little Lies

Frustriert und gelangweilt, packt Betty ihre sieben Sachen. Ihr Verlobter Thom ist ihr für eine gemeinsame Zukunft einfach zu selten da und viel zu distanziert. Gerade als sie die Wohnung endgültig verlassen will, fliegt diese in die Luft. Die Ereignisse nehmen ihren Lauf und sie erfährt, dass der öde Versicherungsgutachter Thom eigentlich ein Geheimagent ist und auf diesen und nun auch auf sie Jagd gemacht wird.

Dies ist mein erstes Buch von Kylie Scott und mir hat ihr Schreibstil von der ersten Seite an gefallen. Eine äußerst sympathische Protagonistin kämpft sich hier durch die Geschehnisse und nimmt dabei weder vor der Freundin noch den bedrohlichen Geheimagenten ein Blatt vor den Mund.

Sie ist von der unglaublichen Situation regelrecht überfahren und wehrt sich mit zynischen Kommentaren, mit denen die toughen Geheimagenten einschließlich Thom nicht gerechnet haben. So lernt die effiziente Floristin von heute halt im Pyjama notgedrungen schießen und recherchiert über Instagram.

Durch ihre „zivile“ Sichtweise überrascht sie Thom und auch die Bösewichter. Überhaupt muss da die Beziehung noch mal überdacht werden, aber bei all der Action findet sich durchaus Zeit, die Probleme zu analysieren und anzugehen. Dabei gibt es einige lustige Ansichten über durchschnittliche Beziehungen und Wunschgedanken. Das hier der nach Statistik vorgehende Geheimagent mit einer Frau ins Schleudern kommt, die gerade auf 180 ist, ist ein sehr unterhaltsamer Aspekt der Buches.

Thom hat für seinen Job gelernt, auf Körpersprache, Freunde etc. zu verzichten und wird nun im Eifer des Gefechts mit Bösewichten und weiblicher Frustration konfrontiert. Für dieses Pärchen bietet die Geschichte also ordentlich Entwicklungspotential, um zum Glück zu gelangen.

Leider hat mir hier bei dem Szenario um die Geheimagenten ein bisschen die Story „Drumherum“ gefehlt. Wer macht da was, warum? Obwohl sie dies durch ihre Entwicklung wieder wettgemacht hat, kam Betty dadurch sehr naiv daher und bei Thom vermutete man mehr Gefühlskälte und unechte Gefühle als tatsächlich vorhanden waren. Ich vergebe daher 8 von 10 Punkten.

 

Verlag: Lyx

erschienen: 2020

Seiten: 288

ISBN: 978-3736314399

Rezension

Rezension // Julie Johnson – Golden Throne (Forbidden Royals #2)

Aufgrund der Vielzahl an Personen und des fiesen Cliffhangers am Ende des ersten Bandes hier vorab die Warnung: Band 1 „Silver Crown“ ist zwingend für das Verständnis erforderlich!

Emilia ist im Haifischbecken von Caerleon angekommen. Nach und nach lernt sie von Simms und Lady Morrell ihre Pflichten. Auch der Hickhack mit der (natürlichen bösen) Stiefmutter Octavia gelingt ihr immer besser. Schließlich hat sie einen besonderen Draht zu ihren Stiefgeschwistern Chloe und Carter entwickelt.

Chloe gibt die psychische Sekundantin auf den Teegesellschaften der adligen Damen; Carter dagegen fordert Emilia in mehr als nur einer Weise heraus….

Emilia muss sich den Vorkommnissen stellen. Es wird von ihr erwartet, dass sie ihren Platz als Kronprinzessin einnimmt. Obwohl die einstige Psychologiestudentin mit ihrem Berufswunsch doch den Menschen als Dr. Emilia Lennox helfen wollte, erkennt sie, dass ihre lockere Art als Kronprinzessin Emilia Lancaster ebenfalls viele Möglichkeiten bietet. Die Entwicklung der Protagonistin ist hier im Dialog mit Carter sehr gut gelungen, denn dieser macht ihr klar, dass Erwachsen werden auch Pflichten mit sich bringt, die man nicht eingeplant hat.

Das Volk wird durch die Presse, die notgedrungene Brautwerbung und die offiziellen Aufgaben für die Krone mit der jungen Frau vertraut gemacht und findet an ihrer frischen Art Gefallen. Leider werfen die Monarchiegegner weiter lebensbedrohliche Schatten auf Emilia und so versucht sie, sich mit einer sorgfältigen Auswahl an Vertrauten zu umgeben. Doch wem kann sie vertrauen? (Und wem ihr Herz schenken?)

Da es sich um eine Trilogie handelt, endet dieser zweite Band natürlich mit einem weiteren Cliffhanger, der nun wirklich gemein ist… und jetzt muss ich auch noch bis Ende Februar 2021 warten….ich vergebe volle Punktzahl, weil mich das Schicksal der sympathischen Emilia total mitgerissen hat und ich Geschichten mit Royals einfach liebe.

 

 

Verlag: Lyx

erschienen: 2020

Seiten: 304

ISBN: 978-3736313415