All Posts By:

web25424242

Rezension

Rezension // Nina Bilinszki – No Stars too bright (Love Down Under #2)

Zurück nach Eden: Bereits im ersten Band „No Flames too wild“ der Love Down Under Reihe haben wir die deutschen „Work and Travel“ Studentinnen Isabell und Sophie kennengelernt. (An dieser Stelle empfehle ich die Reihenfolge einzuhalten, da die Charaktere bereits vorgestellt wurden. Man versteht die Beziehungen untereinander besser, wenn man die Reihenfolge einhält, obwohl die Bücher durchaus auch allein gelesen werden können.)

Als Isabell ihr Glück bei Liam fand und entgegen der ursprünglichen Planung nicht weiter in Australien herumreisen wollte, bleib auch Sophie in Eden. Sie schmeißt den hiesigen Pub und ist im Freundeskreis voll integriert. Dennoch ist sie traurig, bisher nicht mehr von Australien gesehen zu haben.

Als der Besitzer des Pubs verstirbt und sein Enkel Cooper den Laden mit Auflagen erbt, ist dieser auf Hilfe angewiesen. Den der Naturfotograf verbrachte die letzten Jahre lieber mit Kamera in der Wildnis und ist Hilfsbereitschaft und Zusammensein nicht gewohnt.

Sophie, der Wirbeldienst vom Dienst, reißt Cooper mit sich. Obwohl er recht in sich gekehrt ist, bietet er Sophie bei einem neuen Auftrag an, ihr ein Teil seines Landes und die Flora und Fauna zu zeigen. Der gemeinsame Roadtrip durch das Outback bringt Risiken und auch Verlockungen mit sich…und das wo der Abflug nach Deutschland immer näher rückt.

Sophie und Cooper haben mir als neue Paarung sehr gut gefallen. Sophie trägt ihr Herz auf der Zunge und gewinnt alle für sich. Cooper dagegen ist zurückhaltend und zieht die Einöde und Tiere vor. Er sieht sich selbst nicht als Mittelpunkt eines Freundeskreises. Es ist interessant zu lesen, wie die beiden unterschiedlichen Typen sich annähern, welche Gemeinsamkeiten die beiden haben und welche Grundlagen für die Zukunft geschaffen werden müssen.

Das Thema Naturschutz wird dabei gekonnt in die Handlung eingeflochten. Die künstlerische Freiheit bezüglich der zeitlichen Abläufe und Corona seien der Autorin verziehen. Ich habe mich gern ohne Maske, Reisebeschränkungen und Ansteckungsgefahr nach Australien geträumt: volle Punktzahl.

 

Verlag: Knaur TB

erschienen: 2022

Seiten: 400

ISBN: 978-3426528600

Rezension

Rezension // Lilly Lucas – A Place to Grow (Cherry Hill #2)

Zwischendurch muss es bei mir „small town“ sein. Ein Genre mit liebenswerten Figuren, einer Gemeinschaft, einer wunderschönen Landschaft, der Liebe und ein paar Problemen. Die Reihenfolge ist dabei natürlich je nach Autor verschieden angeordnet. Lilly Lucas habe ich bereits vor einiger Zeit durch eine Kurzgeschichte der Green Valley Reihe kennen gelernt. Da mir der Schreibstil sehr gut gefallen hat, habe ich den ersten Teil der Cherry Hill Reihe „A Place to Love” verschlungen. An dieser Stelle empfehle ich unbedingt die Reihenfolge einzuhalten. Die Bücher sind zwar in sich abgeschlossen, aber die Obstfarm im wunderschönen Palisade in Westcolorado wird von den Schwestern June, Lilac und Poppy geführt, die nach und nach ihren eigenen Band der Reihe bekommen.

In diesem Band geht es um Lilac. Sie ist eine echte Zauberin beim Kreieren von Kuchen und Marmeladen. Sie leitet den kleinen Farmladen von Cherry Hill und trägt durch den Verkauf ordentlich zum Erhalt der Farm bei. Wer an dieser Stelle empfänglich ist für kulinarische Schilderungen, der muss sehr eisern sein, bei all den wundervollen Gebäckstücken und Marmeladen läuft einem wirklich das Wasser im Mund zusammen. Ihre große Leidenschaft ist auch die Organisation des Peach Festivals und dessen Backwettbewerb, den sie bereits sieben Mal in Folge gewonnen hat.

Doch als der Golden Boy der großen erfolgreichen Nachbarfarm, Bo Radisson aus Frankreich zurückkommt, setzt Lilacs Herz aus. Zuviel hat sie damals verloren…

Man ahnt schnell, hier wurde mindestens ein Herz gebrochen. Doch durch Rückblicke erfahren wir nach und nach Lilacs und Bos Geschichte, die ich kaum aus der Hand legen konnte. Lilac ist nämlich eine echte Country-Liebhaberin und trällert und hört gern Countrymusik. Eine Musikrichtung die passender nicht sein könnte zu einem gebrochenen Herzen. Wer sich mit dieser Musikrichtung nicht gut auskennt, der bekommt erstmalig von dieser Autorin eine Playlist. Hört rein. Einige Lieder kannte ich auch noch nicht und ich höre schon seit Jahren je nach Stimmung Country.

Was passt noch zu Herzschmerz und Country? Eine Prise Eifersucht (vorhanden), mindestens eine Person, die dazwischen funkt (vorhanden) und ein Riesenproblem (vorhanden)… Denn Bo will ausgerechnet Lilacs Peach Festival verändern. Wird es da im Komitee und auch im Farmverband Konkurrenz oder einen Kompromiss geben? Und was ist überhaupt mit einem Happy End? Keine Panik, der Weg ist das Ziel…(Musik an: “Country roads, take me home To the place I belong” …)volle Punktzahl. Ich bin schon so gespannt wie es weitergeht. Bei Instagram ist sogar schon die Ankündigung eines vierten Bandes mit neuem Titel zu finden, so dass interessant sein wird, mit wem es wie und wann weitergeht.

 

Verlag: Knaur TB

erschienen: 2022

Seiten: 352

ISBN: 978-3426528624

Rezension

Rezension // David Souden – Queen Elizabeth II.

Queen Elizabeth II hatte ein bewegtes Leben, dass dieses Jahr leider zu Ende ging. Sie hat viele Ihr Leben lang begleitet. Mich hat diese Frau aus verschiedenen Gründen schon immer fasziniert.

Diese stets farbenfroh gekleidete alte Dame war in den Nachrichten stets ein Farbtupfer. Eine Konstante ihres Landes und laut Fürstin Gloria von Thurn und Taxis der Goldstandard unter den Royals. Sie diente vielen Frauen als Vorbild und war nicht nur Königin, sondern auch Frau, Mutter, Ehefrau, Großmutter und Urgroßmutter. Sie hat „den Laden“ zusammengehalten, wie kürzlich erst eine Klatschzeitung titelte. Wie mag es mit dem englischen Königshaus weitergehen? Immerhin haben die vorhandenen nachfolgenden Generationen präzise Anweisungen erhalten und sind durch die „harte“ Schule Ihrer Majestät gegangen, die selbst auf Vieles verzichten musste.

© Sonja Kochmann

Doch beschäftigen wir uns nicht mit der Zukunft, mit diesem Buch blicken wir zurück. Mit diesem offiziellen BBC-Buch wird das Leben der Queen von Geburt bis zu den letzten Lebensjahren beleuchtet. (Kleine Anmerkung: Irritiert hat mich, dass die „Coronajahre“, der Tod Ihres Mannes und Ihre Beerdigung nicht thematisiert wurden.)

© Sonja Kochmann

Zu den einzelnen Fotos der Kapitel Kindheit, Krieg und Nachkriegszeit, Hochzeit und Familie, Krönung, öffentliches Leben, Commonwealth, königliche Familie und Vermächtnis gibt es Einblicke und Erläuterungen. Ich konnte, obwohl ich bereits einige Bücher über die Queen besitze, etliche Bilder entdecken, die ich in dieser Form und Qualität noch gar nicht kannte.

Beeindruckende Beispiele: die kleine Prinzessin Elizabeth Alexandra  Mary in Ihrem „kleinem Haus“ oder hoch zu Ross mit dem US-Präsidenten Ronald Reagan.

© Sonja Kochmann

Die Leserin Nr. 1 mit ihrer roten Box, die durch ihre Heirat und ihre Krönung Mediengeschichte schrieb. Doch auch ihre jährlichen Weihnachtsansprachen wurden von Jahr zu Jahr professioneller und technisch anspruchsvoller. Wer könnte das besser dokumentieren als die BBC?

Das Buch ist ein Muss für alle Fans der Queen. Ich vergebe volle Punktzahl und stelle es gern zu meiner Sammlung an Büchern und Erinnerungsstücken von und mit der Queen.

© Sonja Kochmann

 

Verlag: Prestel Verlag

erschienen: 2022

Seiten: 240

ISBN: 978-3791389707