Browsing Tag:

College

Rezension

Rezension // Sarina Bowen – The Ivy Years – Solange wir schweigen (The Ivy Years #3)

Endlich geht es weiter mit den Ivy Years von Sarina Bowen. Es handelt sich um Band 3 der Reihe um das Harkness College und in diesem Band hat die Autorin etwas Besonderes für uns Leser: Es geht diesmal um homosexuelle Liebe.

Da mir der Schreibstil der Autorin bislang immer gut gefallen hat, war ich sehr gespannt. Denn bislang habe ich erst einen erotischen Roman mit homosexueller Liebe gelesen.

Dieses Buch zeichnet sich meiner Meinung nach durch die besonderen Schilderungen von Gefühlen aus.

Michael Graham ist Eishockeyspieler aus Leidenschaft. Als John Rikker zur Mannschaft stößt, holt ihn seine bzw. ihre gemeinsame Vergangenheit ein.

Die beiden Protagonisten sind in einer „echten Männerdomäne“ unterwegs: hier sind stinkende Socken, Zahn- und Tiefschutz und Muskelberge Programm. Ein schwuler Mitspieler sorgt anfänglich für Lästereien und einige der starken Kerle brauchen eine Abreibung, um Toleranz zu erlernen.

Michael und John haben ihre Sexualität unterschiedlich entwickelt. Der eine steht in der Öffentlichkeit als „der schwule Eishockeyspieler“ und der andere ist noch unschlüssig, ob er lieber mit Frauen oder mit Männern anbandeln möchte. Doch eins ist klar, die Anziehungskraft der beiden, ist nicht ignorierbar.

Es ist ein Buch, das Selbsthass, Ängste und auferlegte Disziplin in Verbindung mit einem Outing in Frage stellt. Was verpasst man, wenn man selbst sein wahres Ich ignoriert?

Besonders erwähnenswert sind auch die Nebencharaktere wie Johns Oma oder sein Exfreund. Diese bringen mit flotten Sprüchen eine abwechslungsreiche Handlung zu Tage.

Die Liebe der beiden jungen Männer wird auch in den erotischen Szenen als sehr zärtlich und einfühlsam beschrieben, so dass ich mich als weibliche Leserin nicht deplatziert gefühlt habe.

Schön, dass es mit „Wenn wir vertrauen“ im April 2019 weitergeht, denn Michael hat der armen Bella durch seine Umorientierung einen echten Tiefschlag verpasst, obwohl sie eine echt toughe Braut ist. Wir werden sehen, mit wem sie es aufnehmen wird.

Ich vergebe volle Punktzahl für diesen Ausflug ans andere Ufer.

 

Verlag: Lyx

erschienen: 2018

Seiten: 384

ISBN: 978-3736308060

Rezension

Rezension // Sarina Bowen – The Ivy Years: Was wir uns bedeuten (The Ivy Years #2,5)

© Sonja Kochmann

Katie hat sich bei einer Party im berühmten Harkness College an zwei Regeln zu halten: Bringe eine Begleitung mit und diese Begleitung muss ein Sportler sein. Da sie sich gerade von ihrem Footballspielerfreund getrennt hat und von dieser “Sorte Jungs” erst einmal mehr als bedient ist, lässt sie sich auf ein Blinde Date ein.

Andrew, ist Basketballer und zu nett für die Frauenwelt. Er schwärmt schon lange für Katie…..

Inhaltlich handelt es sich bei dieser eNovella um Nummer 2,5. Denn Katie hat ihren Auftritt erstmalig im Vorband “Was wir verbergen”. Sie ist eine der zwei Mitbewohnerinnen von Scarlet. Andrew ist der Kumpel von Bridger. Alles klar? Oder etwa nicht? Da es sich hier um eine kleine Zusatzgeschichte handelt, empfehle ich diese nur zu lesen, wenn man mindestens den Vorband kennt.

Der Schreibstil ist wie gewohnt locker und leicht und geprägt durch die kapitelweisen Sichtwechsel der beiden Protagonisten. Bei der Party  gestehen sich beide ihre Fehlgriffe in der Liebe, die doch ein bisschen Mitleid erzeugen. Sie machen aus der Not eine Tugend und spielen ein verschwörerisches Spiel auf der Party. Dabei kommen sich beide näher. Sehr nahe. Denn es gibt Sex mit witzigen Gedankengängen der beiden … lest selbst.

Ich vergebe 8 von 10 Punkten für die ganz nette Zusatzgeschichte, die mich aber vermutlich allein nicht vom Hocker gerissen hätte.

Verlag: Lyx
erschienen: 2018
Seiten: 109
ASIN: B07CRPZFRS

Rezension

Rezension // Mona Kasten – Save us (Maxton Hall #3)

© Sonja Kochmann

Das Ende wird ein Anfang sein. Habe ich damit schon zuviel verraten? Nein!

Nach “Save me” und “Save you” haben wir hier das große Finale der Trilogie um James, Ruby, Ember, Wren und Co.

An dieser Stelle empfehle ich ausdrücklich, die korrekte Reihenfolge einzuhalten, da alles andere aufgrund der aufbauenden Handlung keinen Sinn macht und man einfach etwas verpasst!

Das Buch beginnt bei Rubys Schockmoment im Büro von Direktor Lexington. Ihre Zukunftsträume scheinen zu zerplatzen. Doch Ruby hat Freunde und eine Familie, die sie nach anfänglichem Entsetzen auffangen. Sie dokumentieren sogar ihre schulischen Mitschriften in Rubys Bullet Journal Farben und versuchen das Unheil aus dem Weg zu schaffen. Dabei rückt die teilweise entzweite Clique unerwartet wieder zusammen.

Mona Kasten hat vielfältige Charaktere mit einer Menge Eigenarten und Problemen geschaffen. Dies macht das Buch lesenswert und abwechslungsreich. Leider muss auch mal gesagt werden, dass ich Rubys Liebe für Bullet Journale und Listen teilweise sehr schrullig und überzogen fand, dennoch muss ich eingestehen, dass dies zu ihrem Ehrgeiz passt.

Wünsche und Träume haben alle und für diese muss in diesem Buch ordentlich gekämpft werden und es wird richtig spannend: Nicht nur Ruby und James müssen sich gegen Mortimer Beaufort stellen; auch Lydia und ihr Freund. Dabei bekommen sie unerwartet Schützenhilfe von der lebensfrohen Orphelia Beaufort, die bislang als schwarzes Schaf der Familie abgestempelt wurde. Sie ist jedoch eher ein bunter Paradiesvogel mit einem eigenen Kopf. Sie gibt den Heranwachsenden den nötigen Mut und Entschlossenheit und bietet einen Sammelpunkt für die Clique. Wren, Ember, Cy, Alistair und viele mehr müssen ihren Weg finden und werden es auch: Lest selbst. Ich vergebe volle Punktzahl für dieses zufriedenstellende Ende.

Verlag: Lyx
erschienen: 2018
Seiten: 384
ISBN: 978-3736306714