Browsing Tag:

Familie

Rezension

Rezension // Audrey Carlan – Lotus House: Stille Sünden (Lotus House #5)

Honor lebt in einer Welt aus Schein und Sein: ihre Familie gehört zu den reichsten Familien der Stadt. Doch Geld allein, ersetzt keine Liebe, Freundschaft oder Familienzugehörigkeit. Nach dem Tod des Zwillingsbruders ersetzt Honor die Trauer häufig gegen Schmerz.

Sie bekommt den Tipp zu Doktor Monet Hart zu gehen. Diese Protagonistin ist uns bereits durch die Vorbände bekannt.

Daher empfehle ich auch an dieser Stelle wieder, die Reihenfolge einzuhalten. Obwohl sie eine hervorragende Ausbildung hat, sieht Honor, außer für die erzwungenen Charity-Veranstaltungen der Mutter, keinen Sinn, morgens aufzustehen.

Sie geht schließlich zum Lotushaus und besucht den Aerial-Yoga Kurs von Nicolas Salerno.

Die beruhigende Art des Yoga und der feurige Italiener lassen in ihr eine besondere Saite anklingen.

Auch Nicolas, der bislang für sein Boxstudio und Yogakurse gelebt hat, um seinen Kriegseinsatz zu vergessen, kann die Blicke von Honor nicht abwenden. Der Leser wird im Laufe der Handlung erfahren, dass beide die körperliche Herausforderung benötigen, um mit den Schatten der Vergangenheit klar zu kommen.

Die Autorin leitet die Kapitel mit Ausführungen über die Hals Chakren ein, die auf die beiden Protagonisten zu treffen sollen. Dieses Mal konnte ich damit nicht viel anfangen; es hat mich aber nicht gestört.

Ich finde dieses Buch sehr emotional, da die Gefühle der Protagonisten deutlich und nachvollziehbar herausgearbeitet sind und die belastende Vergangenheit einen schon schlucken lassen.

Ein besonders krasser Gegensatz sind die hier vorhandenen Mütter: Honors Mutter sorgt sich um Schein und Sein und möchte, um die Firmensituation zu verbessern, ihre Tochter verheiraten, während Nicolas italienische Mutter eine Anwesenheitspflicht beim Sonntagsessen ausgesprochen hat und ihre Schar Kinder aus Liebe verheiraten will, um diese glücklich zu sehen und einen Sack Enkelkinder zu bekommen.

Natürlich wird es für Honor und Nicolas einen Weg geben. Doch welchen und wie steinig dieser ist, das müsst ihr unbedingt selber lesen. Ein romantisches Buch mit erotischen Szenen und absolutem Taschentuch-Feeling.

Ich vergebe volle Punktzahl und kann es kaum abwarten, den nächsten Band der Reihe in den Händen zu halten.  Obwohl es wohl sieben Bände werden sollen, hoffe ich, dass die Autorin weiter schreibt, denn so ein Yoga Studio braucht einfach ganz viele Mitglieder….

 

Verlag: Ullstein

erschienen: 2019

Seiten: 368

ISBN: 978-3548291147

Rezension

Rezension // Sarina Bowen – True North: Ein Moment für immer (True North #5)

Endlich geht es wieder nach Vermont auf die Shipley Farm. Diese Familie ist einfach nur herzlich und ich würde gern mal mit ihnen am Esstisch sitzen.

In diesem fünften Band, an dieser Stelle empfehle ich gern, die Reihenfolge einzuhalten, geht es um May Shipley. Denn wie wir bereits in den Vorbänden erfahren haben, ist May inzwischen trockene Alkoholikerin und ihre lesbische Beziehung zu ihrer Freundin Daniela steht unter keinem guten Stern.

Als sie diese beim Fremdgehen erwischt, steht ihr ungeahnt Alec Rossi zur Seite, der sich aufgrund bisheriger Animositäten von den Shipleys eher fern hielt. Aus Hilfsbereitschaft wird Freundschaft und aus Freundschaft wird mehr…

Das Buch hat erneut (s.a. True North: Schon immer nur wir) ernste Töne und tatsächlich hat Jude wieder ein Part in diesem Buch, den ich sehr gelungen fand. Denn wer könnte bessere Ratschläge geben, als einer der die Sucht erfolgreich überwunden hat?

Hier wird nun grundsätzlich die Frage gestellt: Braucht man Alkohol, um Spaß zu haben? Steht Alec aufgrund seiner Gefühle für May als Barbesitzer in einem Interessenkonflikt? Sein größter Traum ist es schließlich, Bier zu brauen und zu vermarkten.

Aufgrund Mays Niedergeschlagenheit startet Alecs und Mays Freundschaft mit einem lustigen SMS Wechsel, in dem Alec alle Witze über Bars heraus lässt, die erkennt. Flach, aber eine lustige Idee der Autorin.

Ein humorvoller Dialog, der mich besonders dann schmunzeln ließ, als May sich darauf ein lässt und Witze über Lesben und Bisexualität einfließen lässt.

Von einer lesbischen Liebe, zu einer Liebe für den Frauenschwarm Alec zu wechseln, geht erstaunlich einfach, wenn man grundsätzlich den Männern gar nicht abgeneigt war. (Meine Oma würde sagen: ein bisschen bi, schadet nie.)

Die Geschichte bekommt aufgrund der Ereignisse (nee, verrate ich nicht), der Familie, der AA Mentorin, mit der spitzen Zunge, einem Kater namens Buchowski und einigen anderen Dingen ausreichend Dynamik, um wieder an das Buch gefesselt zu sein.

Besonders lobend möchte ich auch Opa Shipley erwähnen, der mit seinen zynischen Kommentaren May rasch aufmuntert, nachdem er von der Trennung, der nicht gern gesehenen Freundin erfährt. So einen Opa wünscht man sich doch da gerne.

Volle Punktzahl für den liebebedürftigen Partyhengst mit Anlehn-Schulter und der stricknadelwütigen May.

 

(Achtung: Nicht wundern, das ebook hat ein anderes Cover als die Papierfassung.)

 

Verlag: Lyx

erschienen: 2019

Seiten: 352

ISBN: 978-3736309852

 

Rezension

Rezension // Jenny Colgan – Hochzeit in der kleinen Sommerküche am Meer (Floras Küche #2)

Nach anfänglichen Einstiegsschwierigkeiten, die sogar so groß waren, dass ich das Buch zwischendurch einmal weg gelegt habe, haben mich die dramatischen Entwicklungen auf der schottischen Insel Mure mitgerissen.

Um die Personen und deren Vorgeschichte verstehen zu können, empfehle ich an dieser Stelle, unbedingt „Die kleine Sommerküche am Meer“ und die Kurzgeschichte „Begegnung in der kleinen Sommerküche am Meer“ zu lesen.

Flora ist betrübt, obwohl sie endlich mit Joel zusammen ist, bekommt sie ihn kaum zu Gesicht. Er muss dauernd für den Milliardär Colton Rogers nach New York und Unmengen Arbeit erledigen. Alle scheinen glücklicher und zufriedener zu sein und obwohl ihr Café gut bei Einheimischen und Touristen angenommen wird, erwirtschaftet sie nicht wirklich Gewinn.

Wer bei diesem Titel an nur eine Hochzeit denkt, der wird überrascht sein. Denn Flora wird alle Hände voll zu tun haben, mit zwei Hochzeiten und jeder Menge hungriger Hochzeitsgäste.

Für Jenny Colgan wieder eine Chance, mit appetitlichen Schilderungen und Rezepten im Anhang, dem Leser den Mund wässrig zu machen.

Als Joel einen Nervenzusammenbruch erleidet und sich auf einer der beiden Hochzeiten eine Beinahe-Katastrophe ereignet, zeigt sich, ob Flora und Joel zusammen gehören.

Auch Saif bekommt die nötigen Gelegenheiten, sich als Inselarzt und auch als Vater zu beweisen. Ein Handlungsstrang der übrigens herzzerreißend ist und Floras Geschichte fast verblassen lässt.

Doch es zeigt sich, dass Liebe auch für vorbelastete Gemüter eine Menge bedeutet, dass Disney Filme verbinden, dass Aberglaube eventuell Wahrheit beinhaltet, dass Freundschaft und Familie eine Menge ausgleichen können, dass Jenny Colgan Bücher mit Herz und Suchtcharakter schreibt und dass ich mich frage, ob Mure wirklich so idyllisch und wunderschön ist.

 

Ich vergebe 8 von 10 Punkten aufgrund meiner Einstiegsschwierigkeiten.

 

Verlag: Piper Taschenbuch

erschienen: 2019

Seiten: 464

ISBN: 978-3492313636