Browsing Category

Rezension

Rezension

Rezension // Cally Stronk – Leonie Looping: Das Geheimnis auf dem Balkon (Leonie Looping #1)

Leonie ist genervt, da ihre Eltern arbeiten müssen, ist sie gezwungen, die Ferien bei ihrer Oma zu verbringen. Ein miesepetriger Ferienstart mit absolut schlechter Laune führt Leonie auf Omas Balkon. Doch siehe da….dort krabbelt und fliegt es und das sind keine normalen Insekten, sondern die Schmetterlingselfen Mücke und Luna. Dank einer Schrumpferbse wird Leonie ebenfalls auf Miniaturgröße geschrumpft und bekommt kurzweilig Elfenflügel.

Der Perspektivwechsel lässt Leonie umdenken und sie erfährt, dass das Kätzchen Flöckchen nun auf einmal riesig und gefährlich ist und dass ihr Nachbar Florian viel netter ist, als gedacht. Als dann noch eine Elfe verschwindet, wird es spannend.

Der Schreibstil hat mir als Vorleserin gut gefallen. Das Buch ist aufgrund der „Arialschrift“ und der Größe auch für Erstleser geeignet. Meinem Sohn Justus, hat es trotz des Nachbarsjungen nicht so sehr gefallen, da es „eine Mädchengeschichte“ sei.

Allerdings sind sprechende Tiere und Schrumpferbsen schon cool, so dass wir diese Reihe mit Botschaften an die großen und kleinen Leserinnen empfehlen können. Dieses Buch beinhaltet das Thema Artenvielfalt und bekommt von mir 9 von 10 Punkten, da ich die Kritik meines Sohnes nachvollziehen kann.

 

Verlag: Ravensburger Verlag GmbH

erschienen: 2017

Seiten: 100

ISBN: 978-3473365104

Rezension

Rezension // Samantha Young – Boston Nights: Wahres Verlangen

Abgekämpft und völlig am Ende kommt Ava am Flughafen an. Sie freut sich nur noch auf den Heimflug…bis ein schottischer Mistkerl namens Caleb ihre Pläne mehrfach durchkreuzt. Nach einem stundenlangen Schlagabtausch im Flieger, findet sie diesen arroganten, aber sehr sexy aussehenden Schotten allerdings sehr anziehend. Ob da mehr daraus wird?

Natürlich. Oder? Dies ist mein erstes Buch von Samantha Young und definitiv nicht mein letztes. Der Schreibstil der Autorin hat mir sehr gut gefallen. Die Geschichte zieht einen sofort ab der ersten Seite in den Bann und man mag beide Protagonisten sofort. Der verbale Schlagabtausch, der sich schließlich auf die Kissen verlagert, ist zum Kringeln. Bissige und zynische Dialoge garnieren die erotische Anziehungskraft von Ava und Caleb.

Auch merkt der Leser schnell, dass beide tiefer gehende Motive für ihr Handeln haben. Die anfänglichen Vorurteile werden zu einem One Night Stand und schließlich zu einer Freundschaft mit gewissen Vorzügen. Doch können beide ihre Vergangenheit bewältigen, um gemeinsam in die Zukunft zu blicken?

Oberflächlichkeit ist für beide bislang eine Art Schutzschild oder Ausrede gewesen, doch für beide wird es Zeit, die Vergangenheit ruhen zu lassen. Eine abwechslungsreiche Entwicklung der Charaktere, die für ordentlich Spannung sorgt. Beide müssen der Realität ins Auge blicken.

Bei der Realitätswahrnehmung gibt es natürlich wieder Hilfe. Für Ava ist es die kesse Harper, die allerdings auch in Not gerät, und für Caleb sein Bruder Nick. Die beiden haben mir übrigens als Nebenprotagonisten sehr gut gefallen und ich könnte mir auch ein Buch für diese zwei vorstellen.

Wie der Winzling auf Heels den schottischen Mistkerl umgarnt, müsst ihr unbedingt  selber lesen: volle Punktzahl.

 

Verlag: Mira Taschenbuch

erschienen: 2019

Seiten: 352

ISBN: 978-3745700480

 

Rezension

Rezension // Sarina Bowen – The Ivy Years: Bis wir uns finden (The Ivy Years #5)

Endlich erfahren wir mehr über die junge sympathische Schauspielerin Lianne. Bereits im Vorband „Wenn wir vertrauen“ trat diese Protagonistin an Bellas Seite, um ihr beizustehen und war eine mutige und wichtige Nebendarstellerin.

Da bereits in diesem besagten Vorband einiges über Lianne berichtet wurde, empfehle ich zu mindestens den Vorband vorher zu lesen. Die anderen Teile sind zwar schön, aber für das Verständnis nicht unbedingt Voraussetzung.

Nun gut, wir wissen, dass sich Lianne hinter ihrem PC in ihrem Zimmerchen verkriecht, Daten und Computerspiele hackt und mit Baseballcap aus dem Haus schleicht, um die Vorlesungen zu besuchen. Denn ihre Rolle als Prinzessin Vindi hat sie weltberühmt und reich gemacht. Doch Geld allein macht nicht glücklich. Sie möchte sich weiterentwickeln, im berühmten Harkness College einen Abschluss machen, ihre kaum existente Familie gegen echte Freunde austauschen und einen Freund für mehr finden. Denn Ruhm macht erste Liebe schwierig.

Diese Wünsche sind gut nachvollziehbar; doch bisher bekam Lianne kaum Gelegenheit, ihre Wünsche zu erfüllen.

Da ist sie im Kreise der uns bekannten Eishockeyfreaks genau richtig angekommen. Denn die kümmert es nicht, wer da zwischen ihnen sitzt und DJ hat sich doch glatt in diese Kleine verguckt, obwohl er eigentlich…..verrate ich nicht. Doch hier stehen der Druck der Öffentlichkeit und der Wunsch nach Privatsphäre im krassen Widerspruch zueinander.

Doch die beiden ergänzen sich trotz allem hervorragend, obwohl beide ein Päckchen zu tragen haben. Die Liebe zu Musik und auch zu Eishockey zeigt die ersten Gemeinsamkeiten und die Begeisterung zu diesen beiden Themen und schließlich füreinander. Das ist einfach stimmig gelungen und ist wieder einmal wundervoll zu lesen. Wer eine Tracklist erstellen muss, der wird hier bestimmt fündig, denn hier fliegen die Musiktitel auf den Seiten nur so hin und her, so dass ich beim Lesen, den ein oder anderen Ohrwurm bekam und schmunzeln musste. Großartig.

Sarina Bowen hat wieder ein einfühlsames Buch geschaffen, das sich tatsächlich auch mit ernsten Themen beschäftigen kann, ohne die Liebesgeschichte zu zerstören. Ich vergebe daher volle Punktzahl.

 

Verlag: Lyx

erschienen: 2019

Seiten: 384

ISBN: 978-3736311268