Browsing Tag:

Bastei Lübbe

Rezension

Anastasia Zampounidis – Für immer zuckerfrei: Meine Glücksrezepte

© Sonja Kochmann

Zuckerfrei? Ja, zuckerfrei. Aufgrund einer Diabeteserkrankung in der Familie haben wir die Ernährung für alle umgestellt und angepasst.

Obwohl ich selbst nicht von der Diabeteserkrankung betroffen bin, dachte ich mir, der Verzicht von Zucker kann ja nicht schaden. Ich machte ähnliche Erfahrungen wie die Autorin und fühlte mich durch ihre Schilderungen gleich “abgeholt” und verstanden.

Das Buch ist nämlich in vier Teile aufgeteilt:

I Ohne Zucker lebt es sich süßer
II So essen Sie sich glücklich
III Die wichtigsten Zuckerfrei-Tipps auf einen Blick
IV Meine Glücksrezepte

Der Leser erfährt von ausgelösten Heißhungerattacken, Nebenwirkungen, dem inneren Feuer aus der Ayurveda-Lehre, der Wirkung von Geschmacksrichtungen und den wichtigsten Regeln, damit der gute Vorsatz für den Zuckerverzicht auch klappt.

Ich habe festgestellt, dass ich einiges davon schon umgesetzt habe. Dennoch hatte ich einige “aha-Effekte” bei den ersten drei Teilen des Buches.

Die Schrift ist klar und übersichtlich und die Fotos sehr ansprechend.

Bei den Rezepten muss man leider sagen: durchhalten und schnippelt um Euer Leben! Denn hier wird alles frisch geschnippelt und gekocht. Ob sich dies immer so umsetzen lässt, wage ich zu bezweifeln.

Auch enthalten ziemlich viele Rezepte Nüsse. Da es bei uns in der Familie Allergien bezüglich Mandeln und Haselnüssen gibt, habe ich teilweise Cashewkerne genommen. Bei so einem Buch hätte ich mir doch teilweise Hinweise für Austauschmöglichkeiten gewünscht, wie es in vielen Kochbüchern inzwischen bei Nussrezepten die Regel ist.

Ich vergebe daher nach meiner Testphase 8 von 10 Punkten.

Verlag: Bastei Lübbe
erschienen: 2018
Seiten: 208
ISBN: 978-3431041101

Rezension

Rezension // Jessica Clare – Wild Games: Mit einem einzigen Kuss (Wild Games #2)

© Sonja Kochmann

Nach dem es bereits im ersten Teil “Wild Games – In einer heißen Nacht” mit einigen Kamerateams auf eine einsame Insel ging, geht es nun einmal um die ganze Welt:

Eigentlich wollte die Konditorin Katy bei einem Casting nur ihren Bruder ins rechte Licht rücken, doch da in der Reality-Show “World Races” noch ein Geschwisterpaar gesucht wird, muss sie die Backformen gegen einen Trekkingrucksack tauschen.

Die Aufgaben sind kaum zu bewältigen und als es zu einem Partnertausch kommt und sie ein Team mit dem Rockstar Liam bilden muss, fällt es Katy schwer sich zu konzentrieren.

Da mir der Schreibstil bereits beim ersten Buch so gut gefallen hat, war ich auf diesen Band gespannt. Wieder werden die derzeitigen TV-Formate ordentlich aufs Korn genommen und bieten ordentlich Abwechselung und Hintergrundinformation für diese Lovestory.

Sicherlich gibt es für jede Reality-Show Klischees, die bedient werden müssen und dies macht sich die Autorin offen zu Nutze. Sie erklärt durch das Casting und Abbys (bekannt aus Band 1) Tipps , wie Katy eine Chance auf den Hauptgewinn hat. Sie muss um das Publikum buhlen. Dabei muss man eine ordentliche Show abliefern.

Wenn man dabei einen echten gut aussehenden Rockstar an seiner Seite hat, kann man dabei ganz schön durcheinander kommen. Schnell wird klar, dass nicht alles Show ist. Zu mindestens für den Leser, denn dieser erhält Einblicke, durch Einschübe, wie bei einem kleinen Interview zu bestimmten Szenen.

Man beginnt mitzufiebern, ob die sympathische Katy und der toughe Liam das Rennen gegen die anderen Teams gewinnen können. Ob dabei der Hauptgewinn: die Liebe herausspringt? Volle Punktzahl. Ich bin gespannt, in welches Reality-Format mich Band 3 “In deinen starken Armen” im Dezember 2018 führen wird.

Obwohl Abby aus dem Vorband einigen bereits bekannt ist, kann man die Bücher unabhängig von einander lesen.

Verlag: Bastei Lübbe
erschienen: 2018
Seiten: 272
ISBN: 978-3404177011

Rezension

Rezension // Kathryn Taylor- Wo mein Herz dich findet

 

© Sonja Kochmann

Endlich wieder ein neues Buch von Kathryn Taylor! Das wunderschöne Cover hatte ich bereits in der Vorschau und in der Buchhandlung ins Herz geschlossen und hat mich auch an das Buch “Wildblumensommer” von ihr erinnert. Doch beide Bücher sind Einzelbände und haben nichts miteinander zu tun!

Während “Wildblumensommer” von mir ein Pünktchen Abzug bekam, war ich von diesem Buch so begeistert, dass ich es an zwei Abenden durchlas:

Die junge Cara hat auf dem Weg zu ihren Eltern eine Autopanne und steht bei strömenden Regen vor der Tür des mürrischen Einsiedlers Liam. Dieser hat sich in die irische Einöde verzogen, um mit seiner Vergangenheit zu hadern. Doch Cara hat etwas, was ihn inne halten lässt. Die junge Frau rührt den schwer gezeichnet Mann.

Das klingt doch vielversprechend, oder? Doch das Buch hat noch eine weitere Liebesgeschichte auf Lager: Cara ist nämlich auf dem Heimweg zum Familienhotel in einer Burg. Hier wird in einigen Wochen eine Hochzeit steigen. Ihr Bruder wird heiraten, doch auf einmal steht seine Jugendliebe mit dem kleinen Charlie vor der Tür….

Die Vergangenheit Liams wirft dunkle Schatten auf die Zukunft und ist eng verbunden, mit Caras Familie. Wer wird sein Glück finden?

Vom Schreibstil war ich, wie bereits erwartet, bereits nach einigen Sätzen in der Handlung. Locker und leicht fliegen die Zeilen nur so dahin. Das Buch wird meiner Mutter übrigens wärmstens empfohlen, da diese “nicht soviel Erotik” in der Handlung haben möchte. Das Buch erschafft eine romantische Stimmung mit den zu lösenden Problemen, so dass man die leidenschaftlichen – manchmal überzogenen – Erotikszenen nicht vermisst.

Das Gewusel im Hotel und die Idylle von Liams Hütte sind ein schöner Gegenpol und man ist gespannt darauf, wann diese Welten aufeinander treffen. Ich vergebe volle Punktzahl und hoffe, dass die Autorin genauso locker und leicht ein neues Buch schreiben kann, wie sich dieses hier lesen lässt.

Verlag: Bastei Lübbe
erschienen: 2018
Seiten: 336
ISBN: 978-3404176694