Browsing Tag:

Droemer Knaur

Rezension

Rezension // Markus Heitz – DOORS: Der Beginn (DOORS #0 Staffel 1)

© Sonja Kochmann

Er hat es wieder getan. Markus Heitz, der Großmeister der Fantasy, hat sein Leser angefixt. Angefixt mit einem grandiosen Auftakt.

Ein unterirdisches Gängesystem, eine verschwundene Millionärstochter, drei Türen, drei ungewisse Szenarien. Ein Suchtrupp mit den unterschiedlichsten Charakteren macht sich auf in die Ungewissheit.

Diese Ungewissheit hat Markus Heitz bereits auf den ersten Seiten hervorragend eingefangen. Man traut sich gar nicht den Auftakt aus der Hand zu legen. Denn wir erfahren von Anna-Lenas Flucht durch das Gängesystem und ihrer Begegnung mit den Türen. Sie kennzeichnet die drei Türen mit “X”, “?” und “!”. Die Bedrohung scheint greifbar und ist dennoch unbekannt.

Gleichzeitig erfahren wir vom Expertenteam, dass Anna-Lenas Vater nach ihrem Verschwinden zusammengestellt hat:

Viktor Troneg, ein ehemaliger Bundeswehrsoldat, Dr. Ingo Theobald, ein Parapsychologe, Carsten Spanger, ein Personenschützer, Coco Fendi, ein Medium, Dr. Wilhelm Rüdiger Friedemann, ein Höhlenforscher und Dana Rentski, eine Freeclimberin.

Eine bunte Mischung mit vielen Eigenschaften und seelischen Höhen und Tiefen. Allein die Gruppe birgt ordentlich Zündstoff.

Doch was ist hinter den Türen? Drei Varianten der Handlung:

DOORS X – Dämmerung: Ein Kampf mit dem Ungewissen: Der eigene Dämon oder doch viel mehr und was völlig anderes?

DOORS ? – Kolonie: Deutschland in den 40iger Jahren. Doch hier hat Deutschland kapituliert und die USA herrschen über Europa und drohen dem Widerstand mit einem Atomschlag.

DOORS ! – Blutfeld: Bringt einen Ausflug ins frühe Mittelalter des 9. Jahrhunderts mit sich. Hier haben Frauen die Herrschaft und Europa steuert mit diesem Matriarchat auf eine Schlacht zu.

So und welche Fortsetzung lese ich nun? Da ich Markus Heitz Ideen immer abwechslungsreich und faszinierend finde und mir dieser Einstieg sehr gut gefallen hat, werde ich vermutlich alle drei lesen: volle Punktzahl!

Verlag: Droemer Knaur
erschienen: 2018
Seiten: 97
ASIN: B07DCHJ695

Rezension

Rezension // Ransom Riggs – Die Legenden der besonderen Kinder (Die besonderen Kinder #Bonus)

 

© Sonja Kochmann

Ransom Riggs hat es geschafft, mit seiner Reihe über die besonderen Kinder, die Erwachsen zurück in die Welt der Geschichten zu holen. Denn welche Attraktionen und welche, der erzählten Geschichten sind wahr und welche erfunden? Weilen Besondere unter uns? Die Buchreihe und auch die Verfilmung hat mich bereits in seinen Bann gezogen.

Nun kommt dieses besondere Büchlein in seiner besonders schönen Aufmachung daher. Edel, golden und mit einem besonderen Einband erinnert es mich an die Märchenbücher von früher.

Die Sammlung wurde inoffiziell von Millard Nullings zusammengestellt, der uns als Autor der besonderen Chronologie der Zeitschleife von Mrs. Peregrine bekannt ist.

Wer bislang noch nicht in die Welt der Besonderen hineingeschnuppert hat, der dürfte mit diesem Buch einen gelungenen Einstieg in diese faszinierende Welt finden.

Hier erfährt man vom Entstehen der ersten Zeitschleife und der Not der Besonderen zusammen mit normalen Menschen zu leben. Akzeptanz des anderen spielt eine große Rolle. Ein Thema, dass durchaus auf die heutige Zeit anzuwenden ist. Daher gleichen die Geschichten den Fabeln und Märchen aus meiner Kindheit. Ein Körnchen Wahrheit oder eine versteckte Botschaft ist immer enthalten.

Nicht nur das Äußere des Buches oder die Legenden an sich sind besonders erwähnenswert: auch die Zeichnungen zu jeder Geschichte sind besonders gelungen. Man freut sich regelrecht auf den Beginn einer neuen Geschichte, um zu sehen, welche Zeichnung Andrew Davidson hierfür vorgesehen hat. Und nun ein letztes Mal: für dieses besondere Büchlein vergebe ich 8 von 10 Punkten!

© Sonja Kochmann

Verlag: Knaur HC
erschienen: 2018
Seiten: 208
ISBN: 978-3426226568

 

Rezension

Rezension // Markus Heitz – Die Klinge des Schicksals

© Sonja Kochmann

 

“Die Klinge des Schicksals” ist kein einfaches Buch für mich gewesen, obwohl Markus Heitz einer meiner absoluten Lieblingsautoren ist, tat ich mich an diesem Buch anfänglich etwas schwer, so dass ich es zwischendurch einmal weggelegt habe.

Markus Heitz hat in diesem Buch eine neue vielseitige und vielfältige Welt erschaffen. Es ist also bislang ein Einzelband. Die Heldin des Buches ist die sogenannte Klinge des Schicksals genannt Danestra. Sie wird beim Eintreten in die Schlafphase vom Schicksal an den Ort im Land katapultiert, an dem sie Unrecht wieder gut machen oder ausgleichen soll. Ihre Geschichten und Heldentaten sind legendär, so dass sie, trotz ihres Alters, geachtet und gefürchtet ist.

An dieser Stelle hat sich der Autor den Spaß erlaubt und hat zwischen den Kapiteln kleine Textpassagen des fiktiven (?) Autors Mahetian Tintenfain eingefügt, der im besagten Land dafür bekannt ist, die Abenteuer der Klinge mit kleinen Groschenheftchen festzuhalten und zu verbreiten.

Danestra trifft auf die schwangere Kalenia, die von einem brutalen Überall auf eine Köhlersiedling im Wald berichtet. Eine Verschwörung soll das Land bedrohen. Denn das Land auf dem die Menschen leben, wird tagtäglich durch eine vorrückende Wildnis dezimiert. Kann die Klinge dem schwangeren Mädchen trauen? Ist dies wirklich ihre Aufgabe?

Trotz einer Auflistung der “Dramatis Personae” hatte ich anfänglich etwas Mühe mich zwischen den vielen fremden Namen und Orten zurecht zu finden. Nach meiner kleinen Pause, fand ich dann doch in die Geschichte hinein und musste um Danestra und ihr Gefolge, dass Seite um Seite durch eine Vielzahl an charakterstarken Nebenfiguren anwuchs, bangen. Gerade diese Vielzahl machte es unübersichtlich und spannend zugleich!

Seeschlangen, Augenfresser, Nebelaffen, Crocodyle und anderes Getier bedrohen die Helden der Geschichte und diese wurde immer packender.

Für Fantasy Fans ein Muss! Rache, Hass und Gerechtigkeit sind hier glaubhaft dargestellte Beweggründe. Doch ob dies alles ist, müsst Ihr selbst herausfinden. Ich vergebe 7 von 10 Punkten aufgrund meiner persönlichen Einstiegsschwierigkeiten.

© Sonja Kochmann

 

© Sonja Kochmann

Verlag: Knaur HC
erschienen: 2018
Seiten: 576
ISBN: 978-3426654484