Browsing Tag:

New York

Rezension

Rezension // Louise Bay – King of New York (New York Royals #1)

 

© Sonja Kochmann

“King of New York” ist der Auftaktband der “New York Royals”. Wer hier allerdings auf echte Royals – also Adelige – hofft, liegt falsch. Es geht um Max King, der viel Geld mit einer Beraterfirma scheffelt. Er hat aus einer High School Liebelei eine pubertierende Tochter zu versorgen und frisst gerne seine Mitarbeiter mit Haut und Haar. Besonders Harper hat es ihm angetan. Nur leider merkt diese davon nichts. Denn diese macht er besonders gerne nieder, um den Schein zu wahren.

Als beide urplötzlich in einem Penthouse privat aufeinander treffen…..

Der Schreibstil hat mir gut gefallen. Das Knistern zwischen den Protagonisten ist sofort da, was jedoch dazu führte, dass ich das ein oder andere Mal das Gefühl hatte, dass es ein bisschen mehr Vorgeschichte bedurft hätte, aber da man schnell in die Handlung hinein kam, las sich dieses Defizit schnell weg.

Max ist ein echter Superheld in seinem Job. Er lässt sich nicht vormachen und verhandelt ohne Kompromisse. Daher fand ich seine Unwissenheit zu Harpers familiären Background leider etwas unglaubwürdig.

Er lebt eine Art Doppelleben. Der Business Max in New York und der Familienmensch in Conneticut.

Hier kommen dann seine Frauen ins Spiel: seine Schwestern Amanda und Scarlett, die vermutlich in der Folgebänden Thema werden und seine Tochter Amanda. Alle haben ein Wörtchen mit zu reden und die Dialoge sind einfach nur zum Schmunzeln.

Harper erliegt schnell dem geballten Charme der Familie King. Doch kann ihre eigene Vergangenheit ihre Zukunft beeinflussen? Ich vergebe 7 von 10 Punkten, da ich besagte Unstimmigkeiten teilweise als störend empfand. Dennoch bin ich neugierig auf die bereits angekündigten Folgebände.

Verlag: Lyx
erschienen: 2018
Seiten: 352
ISBN: 978-3736306929

Rezension

Rezension // Sarah Morgan – Verliebt bis über beide Herzen (From Manhattan With Love #4)

Molly ist zufrieden, sie lebt mit einem athletischen Kerl namens Valentine glücklich zusammen und arbeitet online unerkannt in New York als Beziehungsratgeberin – nur das Valentine ein Dalmatiner ist. Als sie beim morgendlichen Joggen immer wieder auf den smarten Scheidungsanwalt Daniel trifft, gerät ihr durchdachtes Leben ordentlich ins Wanken.

Ich liebe die Bücher von Sarah Morgan. Man kann alle Bücher für sich lesen und genießen. Doch muss an dieser Stelle erwähnt werden, dass Sarah Morgan inzwischen eine kleine Protagonistencrew um sich geschart hat, die man gern wieder trifft.

Es gibt u.a. die Snow Crystal Bücher (die ich persönlich noch nicht gelesen habe, weil mir ein Ausflug in ein Ski Resort zeitlich irgendwie noch nicht zugesagt hat), die Bücher, die um und auf Puffin Island spielen und natürlich New York.

In den letzten drei Büchern (Schlaflos in Manhattan, Ein Sommergarten in Manhattan und Lichterzauber in Manhattan) lernten wir die Mädels der Firma Urban Genie kennen, die mit der Hundegassitruppe den Bark Rangers zusammenarbeiten und genau diese Truppe hängt mit den drei neuen Büchern (Verliebt bis über beide Herzen, Verliebt bis in die Fingerspitzen und Verliebt für eine Weihnachtsnacht) zusammen:

Daniel ist ein smarter Scheidungsanwalt, der aufgrund seiner Erfahrungen gerne seine Schwestern und sich beschützt. Er kämpft für einen sauberen Schnitt, wenn es mit Beziehungen einfach nicht klappen will und ist überzeugt davon, dass das Verlieben keinen Sinn macht. Er fühlt sich jedoch von der toughen Joggerin Molly und ihrem Hund angezogen, so dass er äußerst kreativ wird, um sie anzusprechen. Ein weiterer Hund namens Ruffels aka Brutus muss her.

Molly dagegen ist ein gebranntes Kind und da es äußerst widersprüchlich erscheint, eine Beziehungsratgeberin ohne funktionierende Beziehung zu sein, zieht sie sich in die Anonymität zurück und holt sich ihre Dosis Zuneigung von ihrem Hund und ihren Freunden.

Blöd nur, wenn die Anziehungskraft dazwischen funkt und die Funken wahrlich nur so sprühen. Das bei dieser kontroversen Konstellation natürlich noch ein paar Probleme zu lösen sind, ist klar und sorgt für ordentlich Trubel. Volle Punktzahl und ich freue mich bereits auf die nächsten Bände mit Harriet und Fliss.

Verlag: Mira Taschenbuch
erschienen: 2018
Seiten: 384
ISBN: 978-3956497780

 

© Sonja Kochmann

 

Rezension

Rezension // Jojo Moyes – Mein Herz in zwei Welten (Lou #3)

Nathan verschafft Lou eine Stelle bei einem reichen Ehepaar in New York. Da sie sich immer noch Wills letzte Worte zu Herzen nimmt, wagt sie etwas Neues und steigt in ein Flugzeug. Doch die kleine Engländerin mit der Ringelstrumpfhosen ist so ganz anders als die stylishen New Yorker High Society Damen…..

Louisa Clarke hat mit dem Buch “Ein ganzes halbes Jahr” mein Herz und meine Taschentuchbox im Sturm erobert. Ihre Geschichte bewegte mich und ich hoffte auf eine grandiose Fortsetzung mit “Ein ganz neues Leben”. Diese Fortsetzung schwächelte etwas, da Lou durch ihre Trauer ihren Charme und ihre Lebensfreude einbüßen musste.

Doch nun ist Lou back! Und … sie rockt New York!

Bereits auf den ersten Seiten war mir klar. Lou ist zwar noch nicht in der besten körperlichen Verfassung, aber ihr Charme und ihre Lebensfreude sind wieder da. Es gab sofort einige Szenen an denen ich losschmunzeln musste.

(An dieser Stelle empfehle ich, den etwas schwächeren Vorband dennoch zu lesen, da die Entwicklung von Lou und Sam wichtig für diesen Band ist.)

Louisa ist bereit, ihre Ringelstrumpfhose mit Stolz zu tragen und einigen Damen der High Society gedanklich den Stinkefinger zu zeigen! Ihre Arbeit bringt sie mit einigen falschen Menschen zusammen, die mit Schein und Sein zu kämpfen haben.
Doch auch kauzige Nachbarinnen, eine mürrische Köchin, ein netter Portier und Verkäuferinnen in einem Vintage Laden pflastern ihren Weg durch die Straßen von New York. Es ist eine interessante Mischung an Persönlichkeiten entstanden, die Lou ordentlich fordern.

Lou entdeckt bei ihrem Job New York und hat mich mit ihrem Elan manchmal ein bisschen an Carrie aus “Sex and the City” erinnert. Sie lernt das New York der Reichen und auch der normalen Arbeiterklasse kennen. Dabei bleibt es nicht aus, dass sie sich weiterentwickelt und auch eine Fernbeziehung ist gar nicht so einfach zu führen: ein Herz in zwei Welten – eins in England und eins in Amerika!

Sie erfährt, dass auch Will einst in New York war und folgt seinen unsichtbaren Spuren anhand von ausgeliehenen Briefen der Traynors. Mehr möchte ich an dieser Stelle nicht verraten!

Welchen Weg in welcher Welt sie einschlagen wird? Lest selbst, denn es lohnt sich bis zur letzten Seite, die ein filmreifes Ende aufweist. Volle Punktzahl.

Verlag: Wunderlich
erschienen: 2018
Seiten: 592
ISBN: 978-3805251068

 

© Sonja Kochmann